Stärken und Schwächen in acht Berufsfeldern finden

Das gesamte ProBe-Projekt dauert vom 2. Halbjahr der 7. Klasse bis zum Ende der 9. Klasse und besteht aus drei Teilen, Module 1-3 genannt.

Im ersten Modul geht es darum, jeden Einzelnen für seine ganz persönlichen Stärken und Schwächen zu sensibilisieren sowie passende Berufsfelder zu finden.

Im zweiten Modul, das die Schüler im Gegensatz zu den anderen beiden freiwillig belegen können, wählen sie drei Gebiete aus acht möglichen Berufsrichtungen wie Holz-, Bau-, Elektro-, Kfz- oder Metalltechnik sowie Gesundheitswesen, Hauswirtschaft oder EDV aus, die sie jeweils sechs Wochen kennenlernen. Anschließend erproben sie ihren Wunsch-Beruf mittwochnachmittags für drei Stunden in den Werkstätten der Hans-Viessmann-Schule in Frankenberg unter Anleitung von fachlich ausgebildeten Berufsschullehrern und Handwerksmeistern. Im Bereich Gesundheitswesen absolvieren sie eine Blockphase im Krankenhaus Winterberg.

Im dritten Modul erfolgt ein umfassendes Bewerbungstraining, so dass die Schüler optimal vorbereitet sind, wenn es im 10. Schuljahr an die Bewerbungen geht.