Stadt Brilon gut und nachhaltig präsentieren

Die DLG-Waldtage finden vom 29. bis 31. Mai in Madfeld statt.
Die DLG-Waldtage finden vom 29. bis 31. Mai in Madfeld statt.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Rund 100 Aussteller werden bei den DLG-Waldtage vom 29. bis 31. Mai in Madfeld erwartet.

Brilon..  Die DLG-Waldtage finden vom 29. bis 31. Mai in Madfeld in enger Zusammenarbeit mit dem Forstamt Brilon, dem Forstunternehmerverband Nordrhein-Westfalen (FUV) sowie dem länderübergreifenden, beratenden DLG-Ausschuss für Forstwirtschaft statt. Es werden rund 100 Aussteller bei der Premierenveranstaltung erwartet. Wir sprachen im Vorfeld mit dem Leiter des Briloner Forstbetriebes, Dr. Gerrit Bub.

Frage: Wie ist die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) auf den Raum Brilon gekommen?

Dr. Gerrit Bub: Als die größte deutsche kommunale Waldbesitzerin stehen wir im Fokus der deutschen Forstpolitik. Als Betriebsleiter freut es mich besonders, die Verhandlungen auf unseren Standort hin gelenkt zu haben und die DLG für Brilon zu begeistern.

Warum wurde Madfeld als Ausstellungsort gewählt?

Wir haben im Vorfeld alle Waldstandorte des Briloner Stadtwaldes begutachtet. Für die DLG kamen nur bestimmte Waldflächen in Betracht. Die Waldbestände sollten für die Besucher ansprechend, der Waldboden eben und somit die Befahrung des Messeplatzes für die ausstellenden Firmen möglich sein. Kyrillflächen schieden aus. Letztendlich fanden wir in ehemaligen Gemeindewald Madfeld ein ideales Gelände.

Mit wie vielen Ausstellern und Besuchern rechnen Sie?

Wir möchten für unsere Bürger, Gäste und Fachleute eine ansprechende praxisorientierte und heimatverbundene Waldfachmesse bieten. Vor diesem Hintergrund wollen wir gemeinsam mit der DLG rund 100 Fachfirmen als Aussteller gewinnen und hoffen, etwa 10 000 Besucher auf unserem Messegelände begrüßen zu dürfen.

Was bedeutet die Ausrichtung der Premierenveranstaltung für den heimischen Raum?

Aus meiner Sicht sehr viel. Als Stadt des Waldes ist es für uns ein großer Gewinn, die DLG als unseren Partner begrüßen zu dürfen. Zum ersten Mal überhaupt richtet die DLG eine Forstfachmesse aus: die DLG-Waldtage. Die DLG-Waldtage haben den Anspruch, die größte und fachlich bedeutendste forstliche Fachmesse in NRW zu werden.

Wir unterstützen durch diese Fachveranstaltung nicht nur unsere Gewerbetreibenden vor Ort, die Vereine und Verbände unserer Ortschaften, allen voran Madfeld, wir stärken auch unsere Kernstadt Brilon, den Landkreis HSK sowie das Bundesland NRW. Wir möchten alle zwei Jahre diese in NRW einzigartige Forsttagung im Herzen des Stadtwaldes fest verankern. Mein Ziel ist es, unseren Stadtwald und unsere Stadt mit ihren 16 Dörfern gut und nachhaltig zu präsentieren.

Welche Schwerpunkte hat die Veranstaltung?

Die Schwerpunkte der Fachveranstaltung liegen bei den alltäglichen Fragen der Waldbesitzer und allen an der Waldwirtschaft interessierten Bürgern, Gästen, Jägern und anderen Naturfreunden. Brennholznutzung, Holzaufarbeitungsverfahren, Waldbegründung, Waldschutz und die Arbeitssicherheit im Wald sowie jagdliche Inhalte gehören u. a. zu den Kernthemen. Namhafte Maschinenproduzenten, Werkzeug- und Bekleidungshersteller, Baumschulen und Unternehmen rund um das Thema „Jagd“, um nur einige zu nennen, haben sich bereits angemeldet. Praktische Vorführungen zu Problemstellungen in der Waldwirtschaft runden das vielfältige Programm ab. Zudem bieten wir Diskussionen zur Wasser- und Landwirtschaft, zur aktuellen Forstpolitik und dem Naturschutz. Selbstverständlich feiern wir auch einen ökumenischen Festgottesdienst, würdig begleitet von unseren Briloner Jagdhornbläsern.

Das 11. Briloner Waldsymposium wird in das Programm mit eingebunden. Welche Themen werden hier behandelt?

Der Briloner Stadtwald ist seit Generationen sorgsam bewirtschaftet und gepflegt worden. Ziel war es und ist es nach wie vor, den Stadtetat aus den Erträgen unseres Waldes zu mehren. Vor diesem Hintergrund hat uns die aktuelle forstpolitische Diskussionen veranlasst die Thematik „Nadelholz im Brennpunkt: Nadelholz und Artenschutz (k)ein Widerspruch?“ mit ausgewählten Referenten und unseren Gästen als Hauptthema des Symposiums zu diskutieren.

Neu ist auch, dass unser Waldsymposium weitere Themenfelder besetzt: Der Forstausschuss der DLG spricht über das Thema „Geldverdienen mit dem Wald“. Ein Gemeindewaldforum greift die dringenden Fragen der zukünftigen Waldbetreuung auf. Der Deutsche Jagdschutzverband beleuchtet die Wildschadensverhütung im Wald. Abschließend ein sehr praxisnahes Thema: die Wasser- und Landwirtschaft im HSK. Alles in allem ein vielfältiges und spannendes Themenfeld – für jede Interessenlage ist etwas dabei.