St.-Anna-Gemeinschaft freut sich über vier Neuzugänge

Medelon..  Auszeichnungen für langjährige Mitgliedschaften und die Wahlen neuer Vorstandsmitglieder standen im Mittelpunkt der Generalversammlung der St.-Anna-Gemeinschaft Medelon.

Nach einer gemeinsam gefeierten Andacht mit Vikar Pycia begrüßte die erste Vorsitzende Bettina Kaiser die rund 75 Mitglieder im Hotel Kaiserhof in Medelon.

Nachdem die Kassenberichte und der Jahresbericht verlesen wurden, konnte die St.-Anna-Gemeinschaft in diesem Jahr vier Neuaufnahmen begrüßen. Nora Lange, Julia Kaiser, Katrin Scholz und Anette Sengen traten der Gemeinschaft bei.

Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurden Michaele Lefarth und Mechtild Schweinsberg geehrt. Auf eine 25-jährige Mitgliedschaft blicken Elisabeth Werth, Monika Hunold, Christiane Lefarth, Monika Lefarth und Sabine Niggemann zurück. Für ihre Tätigkeit als Helferin bedankte sich der Vorstand mit einem kleinen Präsent bei Roswitha Kroll, Anette Lefarth und Andrea Hunold. Desweiteren erhielten Elisabeth Schweinsberg und Hiltrud Schmidt ein Präsent für ihre Tätigkeit als Fahnenträgerinnen. Nach den Ehrungen und Danksagungen standen Vorstandswahlen und die Besetzung der freigewordenen Ämter an.

Bettina Kaiser stellte sich nach sechsjähriger Vorstandstätigkeit nicht weiter für eine erneute Wahl zur Verfügung. Sie scheidet aus dem Vorstand der St.-Anna-Gemeinschaft aus. Für ihre Vorstandstätigkeit erhielt sie ein Präsent.

Neu im Team

Neu in das Vorstandsteam wurden Yvonne Müller und Sonja Frankenstein in der Versammlung gewählt. Als neue Helferinnen stellten sich Heike Schäfer, Christiane Schüngel und Dagmar Lefarth zur Verfügung. Das Amt der Fahnenträgerin wird Margret Niggemann übernehmen.

Programmpunkte

Die bereits feststehenden Termine für dieses Jahr wurden bekannt gegeben: 22. April,: 15 Uhr Frühjahrskaffee, 9. Oktober: Erntedank, 2. Dezember: Adventskaffee.

Nach dem offiziellen Teil unterhielt der Überraschungsgast „Philomena Unweis“ die anwesenden Frauen. Sie trägt das Herz auf der Zunge und lässt ihre Mitmenschen an ihrem Leben teilhaben. An diesem Nachmittag wurde bei ihren Anekdoten viel geschmunzelt und gelacht.