Spurensuche in Brilon mit Zeitzeugen

Brilon..  Vor 70 Jahren erlebte Brilon mit dem Abwurf von 300 Bomben einen Schreckenstag. Dazu und zu den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs gibt es eine Ausstellung im Museum Haus Hövener. Zahlreiche Besucher der Ausstellung äußerten den Wunsch nach einem Stadtrundgang zu dem Thema. Der Briloner Heimatbund – Semper Idem lädt deshalb für Samstag, 31. Januar, um 14 Uhr zu einem Gang durch die Stadt ein. Der Stadtrundgang mit Zeitzeugen beginnt am Derker Tor, wo mit dem Bombenabwurf auf die Engelbertschule, damals Wehrertüchtigungslager, das Inferno begann. Der Rundgang endet in der Ausstellung im Museum Haus Hövener.

„Nie wieder Krieg“

Die Kosten betragen für die Stadtführung und den Museumsbesuch vier Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre sind frei. Um Anmeldung wird zwischen 11 und 17 Uhr unter 02961/9639901 gebeten. Dort können sich auch Schulklassen für Führungen durch die Sonderausstellung „Nie wieder Krieg“ anmelden. Die Eintrittskosten für Schulklassen übernimmt der Briloner Heimatbund – Semper Idem.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE