Spannende Wege in Marsberg entdecken

Eine neue Marsberger Wanderkarte liegt jetzt vor. Von links: Andrea Kümmel, Gisbert Gerlach (Reisebüro) und Rüdiger Nentwig.
Eine neue Marsberger Wanderkarte liegt jetzt vor. Von links: Andrea Kümmel, Gisbert Gerlach (Reisebüro) und Rüdiger Nentwig.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Zehn neue Wanderrouten hält die neue Marsberger Wanderkarte bereit . Im Handel ist sie schon jetzt – und sehr beliebt.

Marsberg..  Rund zwei Jahre intensive Arbeit zwischen Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg e.V., dem Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) und dem Eggegebirgsverein (EGV) haben sich gelohnt: Die neue Marsberger Wanderkarte ist da.

Neben überregionalen Wegen sowie regionalen Themenwegen sind auch zahlreiche attraktive Rundwege enthalten. Auf mehr als 240 Kilometern können Wanderlustige die einzigartige Landschaft im Marsberger Stadtgebiet entdecken.

Für jeden etwas dabei

„Bei den Touren ist für jeden Geschmack etwas dabei, ob man sich mit Kindern den Walderlebnispfad aussucht, auf den Spuren der Bergleute wandert, einen Panoramaweg geht oder einfach ein Fleckchen Diemeltal neu entdeckt“, sagt Geschäftsführer Rüdiger Nentwig vom Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg e.V..

Die im Naturpark Diemelsee gelegenen Ortsteile Bredelar, Beringhausen, Padberg und Helminghausen lassen sich auf zehn neuen Wanderwegen entdecken und auch die orte Oesdorf, Obermarsberg, Heddinghausen und Borntosten bieten wanderfreudigen Spaziergängern zukünftig zehn neue und spannende Landschaftseindrücke.

Viele neu ausgezeichnete Wege

Beeindruckende Landschaftsimpressionen erwarten Wanderer auch auf den bestehenden Wegen in Westheim, Meerhof und Essentho.

Und Niedermarsberg lässt sich ebenfalls auf drei bereits bestehenden, aber neu ausgezeichneten Wegen erkunden.

Erlebenswert sind zudem auch die Themenwege Bergbauspuren in Giershagen sowie Bredelar, der Naturerlebnispfad Wald sowie der Hüttenpfad in Meerhof und die Magerweiden im Glockengrund in Udorf.

Marsberg als Start- und Zielpunkt

„Neben den regionalen Themenwegen, dem Bezirkswanderweg Marsberg und den zahlreichen attraktiven Rundwanderwegen im Stadtgebiet, hat Marsberg als Tor zum Sauerland viele überregionale Wege zu bieten“, so Andrea Kümmel, Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg e.V..

„Marsberg ist ein wunderbares Wanderdrehkreuz. Wir sind Start- und Zielpunkt der Hermannshöhen sowie der Sauerland Waldroute. Gleichzeitig liegt Marsberg zentral auf dem europäischen Fernwanderweg E1, der vom Nordkap bis Salerno, Italien verläuft“, betont Andrea Kümmel.

Sehr gute Resonanz

In der Wanderkarte sind ebenfalls Aussichtspunkte, touristische Ziele sowie Wanderparkplätze eingetragen. „Wir sind begeistert. Die Resonanz ist jetzt schon sehr gut“, berichtet Rüdiger Nentwig.

Etwa drei Wochen ist die Marsberger Wanderkarte im Umlauf und die Nachfrage sehr hoch. Mehr als 200 Exemplare wurden bereits in der ersten Woche verkauft. ad