Soziale Arbeit studieren

Altkreis..  Abitur geschafft? Und dann? Das Abistudienforum der Berufsberatung für akademische Berufe der Agentur für Arbeit Meschede bietet allen Interessierten am 29. Januar Informationen rund um das Studium der Sozialen Arbeit im Mescheder Kreishaus.

Die Aufgabenfelder der Sozialen Arbeit sind beständiges Thema in der Öffentlichkeit: Armut, Ausgrenzung, mangelnde Integration, Arbeitslosigkeit, familiäre Probleme. Hier kann soziale Arbeit unterstützen. Die Aufgaben der Absolventen des Studiums der Sozialen Arbeit sind vielfältig: Jugend-, Alten-, Familien- und Behindertenhilfe, Soziale Arbeit im Gesundheitswesen und in Betrieben, in der Erziehungs-, Bildungs- und Kulturarbeit sowie in Sozialisation und Rehabilitation.

Zwei Stunden geballte Information

Beim Abistudienforum „Das Studium der Sozialen Arbeit“ stellen Prof. Dr. Bernadette Grawe und Nadine Biergans M.A. von der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Paderborn, die Aufgabenfelder, Tätigkeiten, Anforderungen, Inhalte, Struktur und Bewerbungsverfahren des Studiengangs vor. Diethard Nolte, Ausbildungsleiter der Kreisverwaltung HSK erläutert den Dualen Studiengang Soziale Arbeit in der Studienrichtung Soziale Dienste der Jugend-, Sozial- und Familienhilfe. Die Kreisverwaltung bildet in diesem dualen Studiengang in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden- Württemberg in Heidenheim aus.

Die etwa zweistündige Veranstaltung findet am Donnerstag, 29. Januar, um 16 Uhr im Großen Sitzungssaal „Sauerland“ (F1) in der Kreisverwaltung des Hochsauerlandkreises, Steinstraße 27 in Meschede statt. Die Veranstaltung wird von den Beratern für akademische Berufe der Arbeitsagentur, Ulli Haselhoff und Peter Ross, geleitet und moderiert. Studieninteressierte, die ihre berufliche Zukunft in der sozialen Arbeit sehen, sowie Eltern, Fachlehrer und Interessierte, sind eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.