Seit 50 Jahren da helfen, wo kein anderer zuständig ist

Brilon..  1963 wurde der Lions-Club Brilon-Marsberg gegründet, zwei Jahre später wurde er in den Verband „Lions Clubs International“ aufgenommen. Und dieses Datum zählt: der Lions Club feiert heute sein 50-jähriges Bestehen. Präsident Joachim Richter im Interview.

Wofür steht der Lions Club?

Das internationale Motto lautet: „We serve“, also wir dienen. Lions ist eine der größten Hilfsorganisation der Welt. Hier in Brilon und Marsberg ist unser Grundsatz, da zu helfen, wo kein anderer zuständig ist. Wir haben aktuell 43 Mitglieder in allen Altersstufen. Bei uns herrscht ein sehr starker Zusammenhalt. Das sind Freundschaften über Generationen.

Was hat der Lions Club in den vergangenen 50 Jahren bewirkt?

Die letzte Spende ging an die Flüchtlinge in Brilon. Unsere Schwerpunkte sind momentan aber Kinder und Jugendliche. Gut kommen unsere Kompetenz-Programme „Lions-Quest“, „Kindergarten plus“ und „Klasse 2000“ an. Da werden Kindergärtnerinnen oder Lehrer geschult, die ihr Wissen dann später an Kinder oder Jugendliche weitergeben. Finanziert werden diese Programme über unseren Adventskalender. Er ist für uns ein richtiges Erfolgsmodell. Seit Beginn der Aktion kamen so rund 84 000 Euro zusammen – und das Geld fließt ausschließlich in Projekte in der Region zurück.

Wie feiern Sie das Jubiläum?

Wir veranstalten heute einen Festakt mit rund 120 Gästen im Bürgerzentrum „Kolpinghaus“. Dabei ist auch eine Abordnung unseres befreundeten Clubs aus dem französischen Noyon. Schirmherrn für die Jubiläumsfeier ist Prof. Dr. Heinz Riesenhuber, der ehemalige Bundesforschungsminister – vielen bekannt als der Mann mit der Fliege. Er sitzt heute als Alterspräsident im Deutschen Bundestag und wird die Festrede halten. Außerdem werden zwei Gründungsmitglieder durch unseren Distrikt-Governor geehrt.

Wie geht es weiter?

Unser Club wird auch in Zukunft dort einsetzen, wo es Schieflagen gibt und Hilfe gebraucht wird. Es sind einige neue Projekte geplant, aber dazu können wir noch nicht mehr verraten.