Schützenhalle wird zum Piratenschiff

Altenbüren..  Unter dem Motto: „Gute Freunde haben es im Griff, beim Karneval auf dem Piratenschiff“ und mit Prinz Bruno I. (Gödde) und Elisabeth I. (Rediger) stieg am Samstagabend in der Schützenhalle die große Prunksitzung der St. Johannes Schützenbruderschaft.

Funkengarde überzeugt

Etwas war in diesem Jahr allerdings anders in der wieder prächtig ausstaffierten Schützenhalle, denn plötzlich enterten Piraten unter lautem Getöse den Saal. Das konnte selbst Sitzungspräsident Björn Kosakowski, der den erkrankten Jörg, „Brause“ Schlüter souverän vertrat, nicht verhindern. Aber schnell hatte an diesem Abend das Narrenvolk erkannt, wer sich hinter den Piraten verbarg: das Prinzenpaar mit Gefolge. Denn entgegen sonstiger Altenbürener Gepflogenheit waren Bruno I., der zudem amtierender Schützenkönig ist, und Elisabeth I. bereits beim Kinderkarneval im letzten Jahr auf den (Narren)-Schild gehoben worden.

Nachdem das Prinzenpaar im Piraten-Look zunächst einmal Hof gehalten und Ortsvorsteher Heinz Meyer wohl oder übel die Schlüsselgewalt hatte abgeben müssen, brannten rund 80 Aktive ein buntes Feuerwerk aus Show und Unterhaltung ab.

Vor allem kam das Auge nicht zu kurz, als die Mädels der Funkengarde ebenso alle Register der Tanzkunst zogen wie die Showtanzgruppe „Satisfaction“ aus Scharfenberg und das heimische Showballett. Aber auch das Männerballett, die „Hot Pants“, zeigte sich von seiner besten Seite und legte eine kesse Sohle aufs Parkett.

Was ein massives Gebirge ist, erläuterten Marcel Andreas und Dirk Mester und nahmen das Dorfgeschehen aufs Korn. Da wird der eine oder andere im Saal sich doch gewundert haben, was die Beiden so Aktuelles von Land und Leuten rund um den Möhnekump wussten.

Stunde der Hitparade

Nachdem Stefan Scharfenbaum aus Brilon, einer der Macher von Maulaffenfeil, einem Schützen geholfen hatte, ein neues Zuhause zu finden, schlug vor dem großen Finale die Stunde der Hitparade.