Das aktuelle Wetter Brilon 6°C
Schützenfest in Brilon

Schützenfest Brilon - Sonniger Abschluss auch für König Frank Henke

26.06.2012 | 19:26 Uhr
Schützenfest Brilon - Sonniger Abschluss auch für König Frank Henke
Frank und Sabine Henke werden als neues Briloner Königspaar auf dem Marktplatz in Brilon bejubelt.

Brilon.   Nach gut eineinviertel Stunde war es endlich soweit, der Vogel oder was davon noch übrig gelieben war, setzte zum Sturzflug an und sicherte Frank Henke die Briloner Königswürde.

Der 46-jährige Klempnermeister, der beim Briloner Dachdeckerunternehmen Prange beschäftigt ist, hatte sich mit Mischa Wiese ein spannendes, aber faires Duell um die Regentschaft bei den St. Hubertusschützen geliefert, bevor der Vogel unter dem Jubel des Schützenvolks dann beim 285. Schuss aufgab. Gleich mit dem Ehrenschuss hatte sich der scheidende König Ralf Martini den Kopf geholt. Sehr zum Bedauern von Major Hans-Werner Beule, der diese Trophäe wohl auch ganz gerne gehabt hätte. Anschließend fielen auch die beiden Flügel recht schnell. Roland Bunse (links) und Thomas Mehr (rechts) hießen die beiden treffsicheren Schützen, die sich über ihre Prämien (Löffelchen) freuen durften.

Unter den ersten Gratulanten war auch Vater Eugen, der am Morgen für 60-jährige Treue zu den Hubertusschützen geehrt wurde. Und natürlich eine hocherfreute Ehefrau Sabine, die Frank Henke bei der Regentschaft unterstützen wird.

Nach der Proklamation der Briloner neuen Majestäten durch Major Beule ließ man in geselliger Runde das neue Königspaar in der Schützenhalle kräftig hoch leben. Die Stimmung war super, was nicht zuletzt auch ein Verdienst der Festmusik war, der „Teutoburger Jäger“, die an allen Tagen stets für eine volle Tanzfläche sorgten. Ohnehin waren die Briloner noch in prächtiger Feierlaune und von den Strapazen der Schnade am Vortag war kaum etwas zu merken.

Dienstagabend präsentierte sich das neue Königspaar dann in der Kutsche beim Festzug. Und wenigstens zum Abschluss von Schnade und Schützenfest zeigte sich das Wetter in Brilon von seiner sonnigen Seite.

Joachim Aue



Kommentare
Aus dem Ressort
Integration auf dem Fußballfeld
Fragendominio
Schon deutsche Fußballfans bekämpfen und beleidigen sich immer wieder - wie läuft es, wenn ein Fußballverein zum Großteil aus ausländischen Sportlern besteht? Im Fragendomino berichet Michael Zelinka, Trainer SG Hoppecke, von seinen Erfahrungen.
Stadt kann das Geld selbst gut gebrauchen
Kommunal-Soli
Die Stadt Olsberg muss auch im kommenden Jahr als sogenannte abundante Gemeinde einen Kommunal-Soli für finanzschwächere Kommunen zahlen. Geld, das Olsberg selbst auch gut gebrauchen könnte. Baustellen gibt es genug.
Sauerländer Riese steht auf Weihnachtsmarkt vor Kölner Dom
Oh Tannenbaum!
Wenn die Kölner dieses Jahr in Weihnachtsstimmung kommen wollen, dann werden sie das unter einem Baum aus Marsberg-Beringhausen tun. Der riesige Baum auf dem Roncalliplatz kommt nämlich aus dem Sauerland. Es soll st die größte natürliche Weihnachtstanne in ganz Nordrhein-Westfalen sein.
Willingen will junge Arbeitskräfte aus dem Osten anlocken
Gastgewerbe
Die sauerländische ­Gemeinde Willingen ist als Urlaubsziel international bekannt. Kein Wunder, dass der Ferienort auf seiner Internetseite mit dem neudeutschen Slogan „Have it all!“ für sich wirbt. International sind auch die Mitarbeiter in der Hotellerie und Gastronomie. Junge Spanier haben im...
Unterstützung durch ausgeklügelte Technik
Wintersport
Schon seit 1994 sind Schneekanonen im Einsatz. Eher durch einen Zufall bei Experimenten vor einer Flugzeugturbine entstanden, sorgen sie heute dafür, dass in den MIttelgebirgen relativ verlässlich WIntersport möglich ist.
Fotos und Videos
Der erste Schnee in Winterberg
Bildgalerie
Wintersport
Turnier für Tanzgarden im HSK
Bildgalerie
Tanzgarden
WP-Staffelwanderung - 16. Etappe
Bildgalerie
Letzte Etappe
Allerheiligenmarkt
Bildgalerie
Kirmes