Schnellste Taube kommt aus Altenbüren

Brilon..  Groß war die Freude beim Vorsitzenden der Brieftaubenreisevereinigung Warstein, Theo Stappert aus Altenbüren, nach dem siebten Preisflug: Beim Wettflug ab Geisenfeld bei Ingolstadt stellte er die schnellste Taube der Konkurrenz.

Geschwindigkeit von 76 km/h

Nach dem Start der Tauben um 7.40 Uhr erreichte sein einjähriges Männchen mit der Ringnummer 3220-14-752 den Heimatschlag im Sauerland um 12.35 Uhr und 5 Sekunden und erzielte damit eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 76 km/h auf der etwa 400 km langen Strecke in die Heimat. Mit dieser Leistung belegte die Taube von Theo Stappert einen ausgezeichneten zehnten Rang beim Wettflug in der Konkurrenz mit insgesamt 6241 Tauben.

Der Preisflug war gleichzeitig auch der Wettkampf um die Bronzemedaillen des Verbandes Deutscher Brieftaubenzüchter, bei denen die fünf schnellsten Tauben eines jeden Züchters aus zuvor zehn vorher bestimmten Tieren in die Wertung kamen. Über eine Bronzemedaille konnten sich aus dem heimischen Raum Franz und Jacqueline Senger aus Bestwig und Hans-Ulrich Funke, Olsberg, freuen.

Top 30

Unter den Top 30 der Reisevereinigung Warstein landeten bei dem Wettflug ab Geisenfeld: 1.23. Theo Stappert, Altenbüren, 4.12.14.15.28. Franz & Jacqueline Senger, Bestwig, 6. Hans-Ulrich Funke, Olsberg, 19.20. Robert & Martin Schilling & Carlos Muckermann, Thülen.