Salsa zum Abschluss eines brasilianischen Feuerwerks

Marsberg..  Was haben Jürgen Jesper, Werner Helmetag und Bernd Dinkelmann gemeinsam? Sie kennen Samba. Am Samstagabend tanzten sie ihn mit vielen weiteren Marsbergern auf der Bühne im Theatersaal des Gymnasiums, angeleitet von den „Perlen Brasiliens“ zum Abschluss eines brasilianischen Feuerwerks. Zur Neujahrsgala hatte der Kulturring Marsberg diesmal zur „Brasil Tropical Night“ eingeladen. Südamerikanisches Temperament und eine farbenprächtige Show direkt aus Rio de Janeiro und Salvador da Bahia mit viel Samba, Macumba, Gesang und Orchester raubten den Zuschauern fast den Atem. Kaum ein Platz im Zuschauerraum war leer geblieben.

Bevor sich der rote Vorhang hob, wünschten Klaus Dropmann, Vorsitzender des Kulturrings Marsberg, Bernd Dinkelmann, stellvertretender Bürgermeister und Dirk Lüddecke, Vorstand der Volksbank Marsberg, allen Gästen zunächst ein frohes neues Jahr. Die Volksbank Marsberg hatte wieder die Durchführung der Neujahrsgala finanziell unterstützt und alle Gäste vorher zu einem oder zwei Gläschen Sekt eingeladen.

Kaum hatte sich der rote Vorhang gehoben, versprühten die rassigen Tänzerinnen und Tänzer sowie die temperamentvollen Musiker südamerikanische Lebensfreude pur schon mit ihren ersten Tanzschritten und Liedtexten. Mit rasanter Schnelligkeit wechselten brasilianische Lieder, atemberaubende Kostüme und brasilianisches Kampfspiel. Die Show endete nach zweieinhalb Stunden in einem farbenprächtigen Karneval in Rio und einer bunten Polonaise mit Zuschauern und den 20 Akteuren.