Rugby, Schmuck und vieles mehr

Brilon..  Eine Projektwoche zum Thema „Menschen, Länder, Regionen“ fand nun an der Heinrich-Lübke-Schule statt. An drei Tagen arbeiteten die Schüler an einer Vielzahl von Projekten, um daraufhin die Ergebnisse ihrer fruchtbaren Arbeit im Rahmen eines Nachmittags der offenen Tür vorzustellen.

Es wurden filigrane Torten aus aller Welt gebacken, aber auch die regionale Küche mit Sauerkraut und Kassler spielte eine Rolle. Brilon sowie die nähere Umgebung wurde genau erkundet. Eine Gruppe wanderte auf den Borberg, eine andere radelte über die Briloner Hochfläche. Beim Geocaching gab es eine Jagd mit GPS und Smartphones nach geheimnisvollen Schätzen.

Im Bereich Kunst probierten sich die Schüler an einer aufregenden japanischen Färbe- und Abbindetechnik, erstellten geschmackvollen Schmuck und bastelten mit Pappe und Kleber berühmte europäische Baudenkmäler. Auch die Angebote des Fachbereichs Sport übten einen besonderen Reiz aus. Hier wurden Selbstbehauptungstechniken erlernt, Minigolf, Rugby und weitere Sportarten aus aller Welt mit großem Elan ausprobiert.

Ergebnisse bewundert

Am Nachmittag der offenen Tür konnten sich die Eltern, Freunde und Förderer der Schule einen Überblick über die erfolgreiche Woche machen und bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen die Ergebnisse der Schüler bewundern.