Reinhard Mattern neuer Kreisschützenoberst

Essentho..  Der Schützenverein zum hl. Antonius Essentho richtet Anfang September das 58. Kreisschützenfest im Kreisschützenbund des Altkreises Büren aus. Anders als im Kreisschützenbund des Altkreises Brilon, dessen Kreisschützenfest alle zwei Jahre stattfindet und der Austragungsort ausgelost wird, richtet im Kreisschützenbund des Altkreises Büren der Schützenverein oder die Bruderschaft das Hochfest der Schützen aus, aus dessen Reihen der neue Kreisschützenkönig kommt. Und das war im vergangenen Jahr der Schützenkönig der Essenthoer Schützen, Helmut Kruse. In Verlar holte er in einem spannenden Finale mit dem 173. Schuss den Kreisvogel von der Stange. Mit seiner Frau Irmgard wird er im Mittelpunkt des Kreisschützenfestes vom 4. bis 7. September stehen.

Mitgliederversammlung

Die Schützen aus den vier Marsberger Ortsteilen Essentho, Oesdorf, Westheim und Meerhof sind auch nach der kommunalen Neugliederung ihrem bis dato zuständigem Kreisschützenbund Büren treu geblieben.

Mit der Mitgliederversammlung des Kreisschützenbundes Büren in der Schützenhalle Essentho am Samstag war der Auftakt der Feierlichkeiten eingeläutet. Abordnungen mit ihren Obristen, Schützenkönigen und Vorständen aus den 52 Mitgliedsvereinen in Uniform bildeten den würdigen Rahmen.

Neben den Details der vergangenen Schützenfestsaison und dem kommenden Kreisschützenfest in Essentho stand der geschäftsführende Vorstand zur Wahl. An vorderster Stelle das Amt des Kreisschützenoberst. Denn Amtsinhaber Bruno Wiemers aus Husen stellte sich nach 20-jähriger Vorstandsarbeit im KSB, davon 16 Jahre als Oberst, nicht mehr zur Wahl.

Mit stehenden Ovationen verabschiedeten die rund 350 Schützen aus dem Altkreis Büren ihr Oberhaupt. Mit zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung wurde Reinhard Mattern aus Büren zum neuen Kreisschützenoberst gewählt. Er war bis dahin stellvertretender Kreisschützenoberst.

Ehrenkreisschützenoberst

Das Amt hat jetzt Johannes Henneke aus Siddinghausen inne. Kreisgeschäftsführer bleibt Christian Hesse. Zum neuen stellvertretenden Kreisgeschäftsführer wurde Hubertus Hund aus Meerhof gewählt. Er übernimmt das Amt von Ralf Nolte. Für Ferdi Freitag als Kreiskassenführer wurde Karl-Heinz Bursmeier aus Verlar gewählt. Wieder mit stehendem Applaus ernannte der neue Kreisschützenoberst Reinhard Mattern seinen Vorgänger zum Ehrenkreisschützenoberst.

Als Festplatz hat sich der Schützenverein für die Wiesenfläche „Am Bruch“, dorfnah gegenüber der Feuerwehr, Richtung ehemaliges Nato-Gelände, entschieden.

Anfang Mai soll mit den Arbeiten zur Begradigung der 4,3 Hektar großen Festplatzfläche begonnen werden. Sechs Zelte zu je 1000 Quadratmetern werden aufgestellt. Das ganze Dorf wird zur Fußgängerzone ausgerufen. Parkplätze werden auf den Wiesen Richtung Fürstenberg und Meerhof angelegt. Von Marsberg aus wird Essentho nicht anzufahren sein. Die Straße wird gesperrt.

Angetreten wird auf dem Sportplatz. Die Festmusik kommt vom Tambourcorps und Musikverein Essentho, und Fürstenberg, dem Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr Marsberg und dem Musikverein Meerhof. Das Bier liefert die Brauerei Westheim und das DRK Brilon übernimmt die Erste Hilfe. Am Freitag, 4. September, gibt es eine Disco-Party, am Samstagnachmittag einen Heimatnachmittag mit den örtlichen Vereinen, einen Festgottesdienst in der Schützenhalle, Gefallenenehrung und Zapfenstreich. Sonntag ist der große Umzug mit historischem Fahnenschwenkern und Vorbeimarsch. Um 17 Uhr wird der neue Kreiskönig ermittelt. ad