Regionales Know-how trifft auf Internationalität

Brilon..  Die Deutsche Bank in Brilon blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2014. „Wir haben unsere Marktposition hier in Brilon auf hohem Niveau und in einem wettbewerbsintensiven Umfeld eindrucksvoll behauptet“, sagte Patrick Schulte (33), Filialdirektor der Deutschen Bank in Brilon. Prägende Themen seien 2014 die niedrigen Zinsen, schwankende Märkte, aber auch die verbreitete Zuversicht der Privat- und Firmenkunden gewesen. Schulte sieht die Deutsche Bank im Wettbewerb gut gerüstet: „Wir bieten Beides: Internationalität und regionales Know-how. Als weltweit tätige Universalbank wie als Wirtschaftsunternehmen hier in Brilon sind wir für unsere Kunden als globale Hausbank aktiv.“

2014 sei für das Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank in Brilon ein Jahr soliden Wachstums gewesen. Das Geschäftsvolumen stieg Ende vergangenen Jahres in Brilon um 27,8 Prozent auf 121 Millionen Euro, ein nach Angaben der Bank neuer Höchststand. Das Depotvolumen in Brilon kletterte auf 39 Millionen Euro, 53,1 Prozent mehr als 2013.

Das Baufinanzierungsvolumen konnte mit insgesamt 32 Millionen Euro auf einem hohen Niveau gehalten werden. Zum Jahresende 2014 betreute die Deutsche Bank in Brilon rund 4 500 Privat- und Firmenkunden.

Das Deutsche Bank-Team in Brilon umfasst insgesamt sieben Mitarbeiter. Vier von ihnen haben in der Filiale im Steinweg ihren Stamm-Dienstsitz. Drei weitere haben ihre Schreibtische in den benachbarten Niederlassungen und kommen tageweise und auf Vereinbarung nach Brilon. Die Stadt des Waldes ist im Altkreis Brilon einziger Standort der Deutschen Bank. Weiter Niederlassungen befinden sich in Meschede, Neheim, Sundern und darüberhinaus z.B. in Lippstadt.

Angesichts von Null-Zinsen für risikoarme Anlagen kehrten 2014 bundesweit mehr und mehr Kunden an die Kapitalmärkte zurück, heißt es in einer Pressemitteilung des Instituts. Und sie bauten auf das Fachwissen der Berater im Zeichen des blauen Schrägstrichs im Quadrat: „Eine besondere Stärke der Deutschen Bank war und ist ihr Wertpapier-Know-how,“ so der Briloner Filialdirektor. In den beiden letzten Quartalen des vergangenen Jahres habe man „hier den höchsten Volumenszuwachs in der Geschichte unseres Privatkundengeschäft“, erzielt.

Zugleich verweist Schulte auf das sich erfolgreich entwickelnde Mittelstandsgeschäft.

Seit 10 Jahren ist die Deutsche Bank Partner der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“. Gemeinsam mit ihr veranstaltet das Institut den bundesweiten Innovationswettbewerb ‚Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen‘. Mehr als 2.700 Preisträger wurden bislang ausgezeichnet, einige davon auch hier in der Region. 2015 wurde der Wettbewerb zu dem Thema „Stadt. Land. Netz! – Innovationen für eine digitale Welt“ ausgeschrieben.