Rasante Duelle auf Hochsauerlandring

Rasante Duelle beim Altwagenrennen in Düdinghausen.
Rasante Duelle beim Altwagenrennen in Düdinghausen.
Foto: WP
In Düdinghausen ging wieder das Altwagenrennen über die Bühne des Hochsauerlandrings.

Düdinghausen..  Gut besucht war das 32. Altwagenrennen auf dem Hochsauerlandring, auch wenn das Wetter nicht ganz so mitspielte. Zahlreiche Autocrossfahrer folgten dem Ruf des Renn-Sport-Clubs Düdinghausen. Den Zuschauern wurden auch in diesem Jahr spannende Rennen geboten. Neu war, dass die WBAC (WeserBerglandAutoCross) ihre Meisterschaftsläufe 2015 startete.

Spezialcrosser auf der Strecke

Dort konnte man unter anderem auch Spezialcrosser (Eigenbauten) auf der Strecke sehen, die die Strecke ordentlich aufwirbelten. Der Sonntag klang dann mit der Siegerehrung der WBAC-Langstrecke, kühlen Getränken und netten Gesprächen aus.

Auch im kommenden Jahr wird die WBAC wieder ihre Meisterschaftsläufe auf dem Hochsauerlandring ausfahren. Der Montag war dann bis auf die Finalläufe der WBAC den Altwagenfahren angedacht. Am Morgen stand das Training an und am späten Mittag ging es dann los mit den ersten Wertungsläufen in den Klassen. Danach wurde der Gesamtpokal ausgefahren und im Anschluss noch das Langstreckenrennen. In der Klasse 1 gewann Rene Susewind gefolgt von Franz-Josef Steffens (MSF Lichtenau) und Jannik Dierkes (Messinghausen). Die Klasse 2 gewann Alexander Alteköster (MSF Lichtenau) gefolgt von Sascha Hillebrand und Franz Lichte (RSC Düdinghausen). In der Klasse 3 gewann Thomas Wege gefolgt von Dirk Mardorf und Tim Köster. Gesamtsieger wurde in diesem Jahr Franz-Josef Steffens (MSF Lichtenau) gefolgt von Jannik Dierkes und Oleg Hartwich.

Spannende Rennen

Bei der Langstrecke gewann Tim Köster gefolgt von Stefan Hanse und Dirk Mardorf. In der WBAC fuhren um die Meisterschaft die Jungen und die Klassen 1, 2, 3, 4, X, 5 und 6 (Spezialcrosser) und die Langstrecke. Die Jugend gewann Luca Steinkämper (Cross-Team-Grave Moringen) gefolgt von Kevin Küthe (Marsberg) und Dirk-Christian Bößling (RG Motorpiraten Rehburg-Loccum). Die Klasse 1 gewann Andre Fölz gefolgt von Thorsten Fölz (FB-Racing Team Löhne) und Jannik Dierkes (Messinghausen). Die Klasse 2 gewann Steffen Driehorst (Adelebsen) gefolgt von Andreas Busse (Horn-Bad Meinberg) und Frank Goebels (ACT-Erbach Holzappel). Klasse 3: Lars Koch gefolgt von Florian Veit (AC Martinhagen) und Pascal Zauner (MSV Diemelsee). Klasse 4: Frank Staude (Team SKS Gemünden) gefolgt von Oleg Hartwich und Herbert Wenning (AC Martinhagen). Klasse 5: Platz 1 Andreas Kratzert (Frankenberg) gefolgt von Fabian Pauly und Björn Wolf (beide Einbeck). Klasse 6: Platz 1 Thorsten Tacke (Vahlbruch) gefolgt von Willi Lüders (Polle) und Florian Schäfer (AC Martinhagen/Goddelsheim). Die Langstrecke der WBAC gewann Willi Lauck (Münden) gefolgt von Sebastian Engel (Einbeck) und Saskia Martin (Hardegsen). Alles in allem waren es rundum gelungene und spannende Renntage.