Quote im Altkreis bleibt konstant

Marsberg/Olsberg..  Die Zahl der Arbeitslosen hat sich zum Jahresende im Hochsauerland leicht erhöht. Kreisweit waren im Dezember 7131 Männer und Frauen bei den Agenturen für Arbeit und Jobcentern arbeitslos gemeldet, 99 Menschen bzw. 1,4 Prozent mehr als im Vormonat, allerdings 274 Personen bzw. 3,7 Prozent weniger als im Dezember des Vorjahres.

Die Arbeitslosenquoteblieb mit 4,9 Prozent auf dem niedrigen Niveau der vergangenen Monate und damit weiter auf Jahrestiefstand.

Saisonal üblich

Im Altkreis Brilon blieb die Arbeitslosenquote konstant. Im Bereich der Agentur Marsberg - identisch mit dem Stadtgebiet - lag sie zum Jahreswechsel bei 4,7 Prozent. Hier waren 507 Personen arbeitslos gemeldet, drei mehr als im November und 14 mehr als Ende 2013.

Im Bereich der Agentur Olsberg - zuständig für den Rest des Altkreises - lag die Arbeitslosenquote bei 3,4 Prozent. Dort waren 1229 Menschen arbeitslos gemeldet, zwei mehr als im November und 68 mehr als Ende 2013.

„Der Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember ist saisonal üblich. Arbeitgeber reagieren bei der Arbeitskräftenachfrage mit Blick auf den bevorstehenden Winter zum Teil zurückhaltender“, so Oliver Schmale, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Meschede-Soest.

Witterungsbedingte Ausfälle

Auch in den nächsten Monaten sei mit einem Anstieg der Arbeitslosigkeit zu rechnen. Schmale: „Der Entlassungstermin zum Jahresende, witterungsbedingte Arbeitsausfälle und die Ausbildungsabschlüsse im Januar werden sich vorübergehend auf die Arbeitslosigkeit auswirken.“

Dabei sehen die Experten die „Tendenz, dass ältere Arbeitskräfte am Arbeitsmarkt gebraucht werden“.

Die Zahl der über 55-jährigen Arbeitslosen ist im Altkreis Brilon im Dezember insgesamt leicht von 592 auf 605 gestiegen, das sind allerdings 56 weniger als Ende Dezember 2013. Schmale: „Unternehmen brauchen dieses Potenzial, um ihren Fachkräftebedarf auch weiterhin decken zu können.“

Die Anzahl der gemeldeten offenen Arbeitsstellen ist kreisweit nahezu unverändert. Während sie in Marsberg von 74 auf 64 zurück ging, stieg sie im Bereich de Agentur Olsberg von 379 auf 384 an.