Programm so bunt wie ein Frühlingsblumenstrauß

Zum Frühlingskonzert.  hatte die Musikschule „klangart“ unter Leitung von Musikpädagogin Bettina Grans im voll besetzten Saal des katholischen Gemeindezentrums eingeladen. So bunt wie ein Frühlingsblumenstrauß war auch das Programm. Viel Beifall erhielten die Kinder aus der Musikalischen Früherziehung des Montekita-Kindergartens aus Bestwig und mehrere Blockflötengruppen, die sich als Matrosen verkleidet hatten und die lustige Matrosengeschichte „Die schiffbrüchigen Schatzsucher“ aufführten. Andre Brac und Melina Vogel gaben einen Einblick in den Anfangsunterricht für Klavier. Laura und Leonie Häger, Nina Krahn und Thea Dunsche entführten die Zuhörer in die Welt der Filmmusik für Kinder. Unterschiedliche Frühlingslieder wie auch klassische Stücke erklangen sowohl auf dem Klavier als auch auf dem Keyboard. Einen Ausflug in die Rock- und Popmusik unternahmen Tristan Müller, Mona Kneer und Clara Menke auf dem Keyboard.
Zum Schluss machte das musikschuleigene Blockflötenensemble „flautissimo“ schon einmal Lust auf das Konzert der fortgeschrittenen Schüler, das am 13. Juni im Rathaus stattfinden wird. Sie wählten mit dem „Tanz der Zuckerfee“ und dem „Pfeiffertanz“ schon einmal zwei Stücke aus ihrem derzeitigen Konzertprogramm aus. Das Publikum dankte mit herzlichem Applaus. Abgerundet wurde dieser schöne musikalische Nachmittag mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken. Foto: privat