Patchwork-Altardecke gestaltet

30 Konfirmanden und Konfirmandinnen.  , neun Mitglieder des Jugendteams, zwei Mütter und das Pfarrteam der Ev. Kirchengemeinde Brilon erlebten im Januar ein volles Wochenende im Matthias-Claudius-Haus in Meschede-Eversberg. Inhaltlich ging es um Vergebung und Abendmahl – dazu gestalteten die Jugendlichen eine Patchwork-Altardecke. Auf Stofffliesen schrieben sie „Wie ich einmal jemandem weh getan habe“. Niemand bekam die Geschichte zu lesen, am Ende wurde ein Tuch darüber geheftet. Auf dieses malten die Jugendlichen ein Bild einer tröstlichen Jesusgeschichte. Beim Abendmahlsgottesdienst war dieses Tuch der Mittelpunkt. Für die Gruppe fast noch wichtiger waren die Gemeinschafts- und Wettspiele, die die Jugendlichen mit dem Mitarbeiterteam durchführten, der Frühsport und die Atmosphäre in ihren Zimmern. Aufregend war die Nachtwanderung, bei der man sich helfen, den Berg hinauf und über Wurzelwerk wieder hinabzukommen. Ein Festmahl bei Kerzenschein am Samstagabend machte deutlich: Abendmahl in der Kirche und unsere Festessen berühren sich inhaltlich. Am Ende waren die meisten froh über dieses intensive Wochenende.