Neues Konzept für mehr Mitglieder

Winterberg..  Ein Verein stellt sich neu auf: Der Golfclub Winterberg hat die spielfreien Wintermonate offensichtlich genutzt, um ein paar personelle und strukturelle Veränderungen auf den Weg zu bringen. Neue Mitglieder sollen so gewonnen werden. Zudem ist es Ziel, das elitäre Image abzulegen und die finanziell solide Basis des Clubs zu erhalten. Jetzt, mitten in der Saison, zog die Clubführung um Präsident Jost Rossel ein erstes positives Zwischenfazit. Das erste Halbjahr sei gut gelaufen.

Der Vorstand und viele engagierte Mitglieder haben an der Weiterentwicklung des Golfclubs Winterberg in den vergangenen Monaten gearbeitet. Die wichtigsten Ergebnisse stellt Jost Rossel heraus: „Wir sehen uns als bodenständigen Club und sind für jedermann offen ist, der Spaß an diesem Sport finden möchte. Künftig soll der Fokus stärker auf dem Sport liegen, eine solide finanzielle Basis ist dafür eine wichtige Voraussetzung.“

Um diese Zielsetzungen erfolgreich umzusetzen, wurden einige Entscheidungen getroffen. So gibt es ein neues Team für die Golfplatzorganisation und Gastronomie. Marion Heick und Katleen Lange sorgen im Clubhaus für die Gäste.

Das Management des Platzes hat Manfred Heick übernommen. Im Pro-Shop erhalten Mitglieder und Gäste Antworten auf ihre Fragen, können sich anmelden, Trainerstunden buchen oder den Turnierplan einsehen. Eine feste Größe auf dem Platz bleiben die Greenkeeper Michael Wenzel und Erik Theme. Besonders der neue Kurzplatz wird in diesem Jahr ihre volle Aufmerksamkeit bekommen. Durch eine Vermarktungskooperation mit der Firma „Pitch & Putt“ erhofft sich das Golfplatzmanagement eine höhere Auslastung.

Um dem Punkt sportliche Herausforderungen gerecht zu werden, ergab sich ein Wechsel im Trainingsbereich. Die neue Golfschule um die jungen Pros Darren und Jason Hillier werden wöchentlich mit den Golfern aller Altersstufen an der Spieltechnik feilen und vor allem für viel Freude und Erfolg auf dem Platz sorgen. Die Brüder fanden vor einigen Jahren ihre erste berufliche Herausforderung im Golfclub Wittgensteiner Land in Sassenhausen. In Kooperation mit dem Golfclub schafften die beiden „Rookies“ es, viele Menschen für den Sport zu begeistern. Die Mitgliederzahl des neu gegründeten Clubs stieg schon nach kurzer Zeit auf über 300 Golfer.

Schnupperstunden und Festpreise

Zurzeit hat der Golfclub Winterberg rund 250 Mitglieder. „Und es sollen möglichst 40 bis 50 mehr werden. Wir sind kein elitärer Club“, sagt Club-Präsident Jost Rossel. So bietet der Club u.a. einen 30 Euro-Gutschein über drei Schnupper-Golfstunden sowie eine Spielberechtigung für einen Monat auf dem Kurzplatz an. Alle Zweitwohnungsbesitzer erhalten für zwei Jahre 50 Prozent Rabatt auf den Mitgliedsbeitrag, der 840 Euro im Jahr beträgt. Wer sich dem Club anschließt, erhält für ein Jahr ebenfalls 50 Prozent Ermäßigung auf den Jahresbeitrag. Für Interessierten, die die Platzreife machen wollen, bietet der Club eine Festpreisgarantie von 175 Euro an.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE