Neue Panoramabahn auf der Kappe in Winterberg

Die neue Vierersesselbahn („Panoramabahn“) auf der Kappe in Winterberg mit Liftbetreiber Nico Brinkmann. Foto:Sangermann
Die neue Vierersesselbahn („Panoramabahn“) auf der Kappe in Winterberg mit Liftbetreiber Nico Brinkmann. Foto:Sangermann
Foto: WP
Was wir bereits wissen
  • Investitionen in Höhe von 2,5 Mio. Euro
  • Letztes Nadelöhr beseitigt
  • Auch neue Bike-Trassen am Hang

Winterberg..  Mitten in den Wintervorbereitungen sind die Skigebiete der Wintersport-Arena Sauerland. Auch in diesem Jahr fließen wieder hohe Investitionen unter anderem in verbesserte Liftanlagen.

Auf der Kappe, dem Erlebnisberg, hat sich auch in punkto Skilift einiges getan. So führt ab der kommenden Wintersaison eine neue fixgeklemmte Vierer-Sesselbahn („Panoramabahn“) vom Schneewittchenhang bis nach oben. Liftbetreiber Nico Brinkmann (36) hat die Anlage nicht nur für Skifahrer komplett erneuern lassen. Auch Biker dürfen sich freuen: Der Lift wurde zusätzlich mit einer Radaufhängung versehen. Je zwei Biker plus Räder können so transportiert werden. Brinkmann beziffert die Kosten, die Lift, Erweiterung der Beschneiungstechnik, Pistenbau und Anpassung der Bike-Strecken im Bikepark umfassen, mit rund 2,5 Mio. Euro.

2,5 Millionen Euro investiert

Die TÜV-Abnahme sei bereits erfolgt, berichtet der 36-Jährige. Wenn die letzten Behördengänge abgeschlossen sind, könnte ein erster Test-Bikebetrieb schon Ende Oktober über die Bühne gehen. Nach Beendigung der Bikesaison käme dann der Probebetrieb für den kommenden Winter an die Reihe.

Der moderne Lift ersetzt im Übrigen den alten Schlepplift und das Förderband. „Neben einem attraktiveren Ambiente mit großzügigem Ein- und Ausstieg wird auch die Transportzahl der Skifahrer nahezu verdoppelt“, so der Liftbetreiber. Zudem wurde die Abfahrt Käppchenhang überarbeitet. Laut Nico Brinkmann ist die Steigung nun gleichmäßig und durch den Wegfall des Schleppliftes und des Förderbandes, das ab der Saison 2017/18 auf dem Käppchenhang mit eingesetzt werden soll, können die Gäste die ganze Breite des Hanges nutzen. Dadurch sei eine ansprechende, gerade auch für Anfänger interessante Skischaukel entstanden, meint der 36-Jährige. Natürlich wurde in dem gesamten Areal in die Beschneiung investiert, um die Schneesicherheit zu gewährleisten. So ist z.B. auch die Beschneiung am „schwarzen“ Slalomhang optimiert worden.

Beschneiung optimiert

Die Liftbetreiber sind froh, dass mit dem Bau der neuen „Panoramabahn“ im Skiliftkarussell eine gute Verbindung zwischen Kappe und dem restlichen Liftverbund entstanden ist. Über die Skibrücke hinweg sei das große Netz an Liften und Pisten nun gut zu erreichen, betont Brinkmann. „Wir haben endlich das letzte Nadelöhr im Skiliftkarussell beseitigt.“

Auch die neuen Trassen für die Biker sind im Gelände auf der Kappe eingearbeitet worden und gut sichtbar. Die Strecke verläuft nahezu parallel zum Skihang. Der obere Bereich wird von Bikern noch bis zum Ende der diesjährigen Bikesaison befahren werden können, die untere Trasse aber erst zur neuen Saison, da sich das aufgearbeitete Gelände erst einmal setzen muss.