Neue Front und neue Küche für die gute Stube

Siedlinghausen..  Neuwahlen und Investitionen in und an der denkmalgeschützten Schützenhalle standen im Mittelpunkt der Generalversammlung der St.-Johannes-Schützenbruderschaft, zu der der 1. Brudermeister Mathias Pieper 130 Schützen im Kolpinghaus begrüßte.

Die St.-Johannes-Schützenbruderschaft blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück, so der Tenor der Berichte der Geschäftsführung und der Unterabteilungen. Das Schützenfest war auch mit Blick auf die Zahlen wieder einmal ein voller Erfolg. Eine besondere Herausforderung 2014 stellten die zahlreichen Investitionen und Arbeitseinsätze in und an der Schützenhalle dar. Fachwerksanierung, Erneuerung der Heizung, E-Check und Installation neuer Deckenstrahler seien hier beispielhaft genannt und auch im Jahr 2015 werden die Arbeiten nicht weniger. U.a. stehen die sehr aufwendige und kostenintensive Renovierung der Hallenfront unter Beachtung der Denkmalschutzrichtlinien sowie die Modernisierung der Küche auf dem Plan. Der 1. Brudermeister bedankte sich daher bei den zahlreichen Spendern und Unterstützern, die im vergangenen Jahr den Unterhalt der Schützenhalle möglich gemacht haben.

Neue Vorstandsmitglieder

Mit Blick auf die kommenden Herausforderungen ist es umso erfreulicher, dass sich auch in diesem Jahr wieder neue Mitglieder für die Vorstandsarbeit begeistern ließen. Patrick Peters löst Detlef Ritter nach 18 Jahren aktiver Vorstandsarbeit an der Fahne ab. Auch Königsoffizier Karl-Udo Lütteken scheidet aus dem Vorstand aus. Sein Amt übernimmt der bisherige Fahnenoffizier Stefan Brockmann. Die dadurch frei werdende Position an der Fahne wird durch Benjamin Susewind übernommen. Wiedergewählt wurden zudem die Zugführer Sven Hertwig, Udo Ritter und Jürgen Senge sowie Fahnenoffizier und Hallenwart Franz-Josef Peters. Mathias Pieper bedankte sich bei den scheidenden Mitgliedern für ihre langjährige Arbeit. Ein besonderer Dank galt auch Schriftführer Michael Senge, welcher nach 23 Jahren im geschäftsführenden Vorstand sein Amt niederlegt. Er soll im Frühjahr durch den stellvertretenden Geschäftsführer Andreas Senge abgelöst werden. Ein besonderer Höhepunkt der Versammlung waren auch in diesem Jahr die Ehrungen verdienter Vorstandsmitglieder, welche durch die Delegierten des Kreisschützenbundes vorgenommen wurden. Geehrt wurden mit dem Orden für Verdienste Uwe Wiedenbeck, welcher seit 2005 die ehemaligen Könige im Vorstand vertritt, sowie in Abwesenheit Zugführer Manfred Schnier.