Narrenvolk außer Rand und Band

Wülfte..  Das Wülfter Narrenvolk war bei der gut besuchten Karnevalsfeier außer Rand und Band. Das Programm wurde nach dem Einzug des Elferrates mit Funkengarde eröffnet.

Den Auftakt machte Karin Maas, die über das einzigartige Studentenleben referierte. Die Funkengarde präsentierte einen Tanz der Extraklasse, der die Besucher zu Begeisterungsstürmen hinriss. Weiter ging es mit der Gruppe „Die Kracher“, wobei Werner Spitthoff noch auf dem Weg zur Bühne von der Polizei kontrolliert wurde. Trotzdem zogen sie das Publikum mit stilechter Narretei in ihren Bann.

Mitreißende Bobfahrt

Im Anschluss berichtete Elke Becker gekonnt über die kleinen und großen Missgeschicke des Wülfter Dorflebens, wobei viele Zeitgenossen ihr Fett weg bekamen. Jörg Muckermann animierte den Elferrat zu einer mitreißenden Bobfahrt, bei welcher körperliche Höchstleistungen abverlangt wurden. Eigens für Wülfte wurde von den „Top Ten“ eine Fernsehshow konzipiert, die zukunftsweisende Kleidung mit pikanten Accessoires präsentierte.

Danach tauschte die Funkengarde ihre Kostüme gegen Dirndl und legte einen feschen bayrischen Showtanz aufs Parkett. Tatkräftig wurden sie von der bezaubernden „schwarzen Natascha“ alias Patrick Püschel unterstützt.

Welt der flotten Matrosen

Das Männerballett vom „Sparclub Lady“ feierte 50-jähriges Jubiläum und begeisterte mit der „Wülfter Puppenkiste“ das Publikum. Durch die „Crazy Dancers“ wurde die Narrenschah mit einem Tanz in die Welt der flotten Matrosen entführt. Das große Finale mit allen Aktiven bildete einen fulminanten Abschluss des Abends.