Nachfrage bei der Hallenvermietung in Wiemeringhausen steigt

Wiemeringhausen.  . 68 Schützenbrüder folgten der Einladung zur Generalversammlung in die Wiemeringhauser Schützenhalle. Im Anschluss an ein gemeinsames Frühstück eröffnete Brudermeister Guido Ricken die Versammlung.

Nach dem Totengedenken, dem Rückblick auf das vergangene Jahr und der Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung informierte Kassierer Jürgen Winzer die Mitglieder über Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2014. Der Gewinn des Schützenfestes 2014 konnte im Vergleich zum Vorjahr um über 630 Euro gesteigert werden.

Besonders erfreulich waren die gestiegene Anzahl der Hallenvermietung und das Ferienlager im Juli. Ein Grund hierfür ist sicherlich auch der komplett renovierte Speiseraum. Aus dem Bericht ging hervor, dass die Wiemeringhauser Schützenbruderschaft derzeit 330 Mitglieder hat. Kassenprüfer Heinz-Otto Kaiser bat dann auch um Entlastung des Vorstandes. Bei den Vorstandswahlen wurden Guido Ricken als Brudermeister, Achim Schröder als Schriftführer sowie Klaus-Peter Henneke und Elmar Padberg als Fahnenoffiziere wiedergewählt. Die Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft nahmen Ludger Fischer, Hubertus Grosche, Berti Hesse, Wilfried Hirnstein sowie Achim Schröder entgegen.