Nach der Bob-WM kommen die Zweirad-Fans auf ihre Kosten

Winterberg..  Zurzeit richten sich die Blicke in Winterberg zwar auf die Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaft, doch auch danach wird es nach dem Wintersport-Höhepunkt weitere Großveranstaltungen geben. Insbesondere für Zweirad-Fans.

So laufen die Vorbereitungen bereits wieder auf Hochtouren für Europas größtes Freeride-Bikefestival im Bikepark vom 22. bis 25. Mai. Erwartet werden dann wieder über 30 000 Gäste sowie 1800 Starter aus 20 Nationen. Weitere Infos dazu unter www.dirtmasters-festival.de und www.bikepark-winterberg.de.

Eiskanal bergauf bezwingen

Auch der Eiskanal rückt wieder in den Fokus: Am 13. Juni steigt dort wieder der Bobbahnsprint, bei dem die Sportler die Bahn nicht hinunter, sondern hinauf bewältigen. 16 Steilkurven, über 110 Höhenmeter mit bis zu 15 Prozent Steigung warten auf die Teilnehmer. Info/Anmeldung unter www.sc-siedlinghausen.de.

Um Tempo geht es auch bei der HochsauerlandChallenge am 27. und 28. Juni: Beim Bergzeitfahren rauf auf den Kahlen Asten und beim Jedermannrennen rund um Winterberg. Ex-Radprofi Olaf Ludwig selbst ist für die Organisation verantwortlich. Los geht es am 27. Juni mit dem Bergzeitfahren. Von Westfeld aus führt die Tour 7,6 Kilometern hinauf zum Astenturm. Zwei Streckenlängen stehen einen Tag später beim Jedermannrennen zur Auswahl: 52 und 104 Kilometer. Die Anmeldung läuft bereits. Alle Infos gibt es unter unter www.ketterechts.e.

Immer aufwärts geht es am 5. September beim „Bildchen-Sprint“ in Siedlinghausen. Dabei sind auf einer Strecke von 7,4 Kilometer zwischen Siedlinghausen und dem Ziel am Bildstock „Großes Bildchen“ schweißtreibende 220 Höhenmeter zu bewältigen. Weitere Infos unter www.bildchen-sprint.de.