Musikalischer Hochgenuss erzeugt Gänsehautfeeling

Sommerkonzert
Sommerkonzert
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Auf eine musikalische Reise um die Welt gingen beim Sommerkonzert des Geschwister Scholl Gymnasiums am Schulstandort Medebach 135 Mitwirkende und die Besucher an zwei Abenden in der jeweils voll besetzten Aula des Schulzentrums.

Medebach..  Auf eine musikalische Reise um die Welt gingen beim Sommerkonzert des Geschwister Scholl Gymnasiums am Schulstandort Medebach 135 Mitwirkende und die Besucher an zwei Abenden in der jeweils voll besetzten Aula des Schulzentrums. Wenn es etwas gibt, was keinen Sommer in der Hansestadt fehlen darf, dann ist es seit 25 Jahren das Sommerkonzert des Gymnasiums unter der fachkundigen Leitung der Musiklehrerin Gabi Knüppel.

Reise um die Welt

Die Musiker des Gymnasiums verstanden es auch dieses Jahr, ihr Publikum zu begeistern. In einer stimmgewaltigen Darbietung, die Bereicherung durch Instrumental- und Tanzeinlagen fand, wurde eine Reise um die Welt und durch verschiedene Epochen unternommen. Auf dieser Reise glänzten Solosänger ebenso wie die Chöre, Tanzgruppen und das fünfzigköpfige Schulorchester der Schule. Von klassischen bis hin zu modernen Melodien war für jeden Geschmack etwas dabei. Aber nicht nur musikalisch überzeugte das zweistündige Konzert. So sorgten szenische Darbietungen für einen fließenden Übergang von Titel zu Titel, von Ort zu Ort.

Auch die fröhlich-freche und durchweg sympathische Moderation von Luisa Jackowski, Christiana Lurch und Marlene Esten, die erläuterten und Brückenschläge zwischen den Stücken bauten, rundete das Konzert ab. Das Programm begann mit dem Hip Hop-Song „Einmal um die Welt“ von Cro das der Chor5/6 vortrug. Im Laufe des Abends bewies die junge Truppe mit talentierten Solisten, wie Elisa Nocera, die sich sogar an die Sopranarie „ O mio babbino caro“ wagte, Fiete Föhrer und Noemi Schmidt, dass sich die Schule keine Nachwuchssorgen machen muss. Die musikalischen Youngsters präsentierten auch Pop-Songs, wie „Un monde parfait“, das traditionelle südafrikanische Lied „Shosholoza“, den „Cup Song“, der mit atemberaubender Becherakrobatik imponierte und weitere Stücke. Auch der Chor 7-9 konnte mit zahlreichen beeindruckenden Solisten und perfekt vorgeführten Auftritten aufwarten. Auch die perfekt einstudierten Choreografien eines Tanzes aus Israel, einer fetzigen Rock’n’Roll- Darbietung und eines heißen Sambatanzes ernteten den verdienten Applaus. Am Flügel bewiesen Ksenia Martin, Lisa-Marie Kuhnhenne, die vierhändig den Ungarischen Tanz Nr. 5 spielten, sowie Mariel Castillo-Kaufmall mit ihrer „Petersburger Schlittenfahrt“ ihre profunden Klavierkenntnisse. Auch Anna Ricken an der Gitarre und Ilona Patkin am Akkordeon zählten zu den Solo-Musikern und begeisterten.

Große Spielfreude

Besondere musikalische Leckerbissen waren das vom Schulorchester vorgetragene „What A Wonderful World“, das zum Träumen einlud, und das schmissige „New York“ aus dem Musical „Cabaret“. Zweifellos bildete der von allen Aktiven gemeinsam präsentierte Fußball-WM Hit „Auf uns“ von Andreas Bourani den Höhepunkt und Abschluss des Konzertes. Während des ganzen Abends war das Publikum von der Harmonie zwischen den Musikern, Sängern und Tänzern und der Musiklehrerin und Dirigentin Gabi Knüppel mehr als beeindruckt.