Mit Konzert den Mai begrüßt

Oberschledorn..  Der Musikverein Oberschledorn veranstaltete in diesem Jahr sein Frühlingskonzert mit Tanz in den Mai. In einem bunten Konzertprogramm quer durch alle Musikgenres begeisterte der Musikverein das Publikum. Den Anfang im Konzert machte das Jugendorchester Dreislar/Medebach, in dem auch Jungmusikanten aus Oberschledorn mitspielen. Mit schwungvollen Melodien stellten die Jugendlichen ihr Können unter Beweis.

Gesangseinlagen geboten

Anschließend eröffnete die Konzertgemeinschaft Düdinghausen/Oberschledorn unter der Leitung von Kerstin Figge und Carolin Eickhoff mit dem „Aufzugsmarsch“ von Richard Strauß den zweiten Konzertteil. Die Melodie der „Serenade“ von Derek Burgeois, die über einen erst ungewohnten 11/8-Takt gelegt wurde, zauberte den Zuhörern und Musikanten einen Ohrwurm ins Ohr.

Weiter ging es mit klassischen Melodien von Franz von Suppé in „Ein Morgen, ein Mittag und ein Abend in Wien“. In der „African Symphony“ interpretierte das Posaunenregister die Elefanten und die Percussion andere Wildtiere in der afrikanischen Steppe.

Den dritten Teil gestaltete dann der Musikverein Oberschledorn unter der Leitung von Kerstin Figge und Arnold Figge mit einer Abwechslung aus modernen Stücken wie den „Jazz Waltz No.1“ von Otto M. Schwarz und aus neuen aber auch altbekannten Melodien aus der Blasmusik. Auch Gesangseinlagen wurden in beiden Musikrichtungen geboten. So sang Carola Hellwig das auch aus dem Radio bekannte Stück „It’s a beautiful day“ von Michael Bublé und wie gewohnt boten Britta Lübbert und Andreas Hesse böhmische Melodien wie die Polka „Böhmische Liebe“ und den Walzer „Irgendwann“ dar.

Nach dem offiziellen Programmteil spielte der Musikzug Medebach zum Tanz in den Mai auf.