Mit allen Sinnen die Kulturlandschaft erkunden

20 Jahre Brilon natürlich: Am 27. und 28. Juni wird das an der Hiebammen Hütte groß gefeiert
20 Jahre Brilon natürlich: Am 27. und 28. Juni wird das an der Hiebammen Hütte groß gefeiert
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Der Arbeitskreis „Brilon natürlich“ besteht seit 20 Jahren.

Brilon..  „Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast“, sagt der Fuchs zum kleinen Prinz. Der Arbeitskreis Natur und Landwirtschaft bei der BWT hat sich dieses Zitat auf die Fahne geschrieben.

Unter dem Motto „Vernetzt aktiv sein – in Brilon natürlich“ stellt er eine positive Verbindung zwischen den Menschen und der hiesigen Kulturlandschaft her, bildet eine regionale Identität – und das bereits seit 20 Jahren!

Das muss natürlich gefeiert werden und darum lädt „Brilon natürlich“ am kommenden Wochenende an die Hiebammen Hütte in Brilon. Beim großen Jubiläumsfest „ErlebnisReich Rothaarsteig“ erwartet die Besucher ein umfangreiches Programm aus Musik, Workshops, Marktständen und Natur-Erlebnissen für Jung und Alt.

Umweltpädagoge Friedel Schumacher freut sich auf Mitmachaktionen für alle Generationen, die aber auch ganz besonders Kinder und Jugendliche ansprechen sollen. „In der heutigen technisierten Zeit müssen wir einfach die Bullerbüs und Huckleberry Finns zurückholen“. Den Kindern zeigen, was vorherige Generationen erlebt haben, ist Schumacher und seinem Team ein großes Anliegen. Einmal entdeckt und verinnerlicht, gehe „der Geruch des Waldes“ nicht mehr verloren, ist er überzeugt.

Die landwirtschaftliche Vielfalt des Sauerlandes mit einem Natur verträglichen Tourismus erkundbar zu machen, liegt Friedel Schumacher und seinem Team sehr am Herzen. „Der Rothaarsteig ist da wie ein Seil, das uns zugeworfen wurde, um genau diese Form von Tourismus in Brilon zu fördern.“

Dass die Feier im Hilbringsetal stattfindet, ist kein Zufall. Schließlich verbinde „Brilon natürlich“ eine „lange Symbiose“ mit der Hiebammen-Hütte. Das Stammquartier hat am Wochenende selber einen Grund zum Feiern, denn auch Hüttenwirt Jürgen Lüke feiert dann sein 15-jähriges Jubiläum.

„Heimatbindung“

Passend zu diesem „Doppel“ gibt es dann auch ein Programm, das sich nicht nur sehen, sondern auch hören, schmecken und fühlen, eben mit allen Sinnen, erfahren lassen kann. Ganz passend zum Rothaarsteig, der ja auch als „Weg der Sinne“ bekannt ist.

Friedel Schumacher ist überzeugt, dass das kommende Wochenende nicht nur unterhaltsam, sondern auch sehr lehrreich sein wird und bei den Besuchern für mehr „Heimatbildung“ sorgen wird. Und wenn man bei dem Wort Heimatbildung nur einen Buchstaben verändert, so Schumacher, dann habe man auch Heimatbindung. Das Verantwortungsgefühl für das Vertraute komme dann von ganz alleine.