Mehr als 4000 Unterrichtsstunden Deutsch

VHS-Leiter Michael Klaucke erläutert das Programm des ersten Halbjahres 2015.
VHS-Leiter Michael Klaucke erläutert das Programm des ersten Halbjahres 2015.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Über Schwerpunkte und Zielgruppenangebote sprachen wir mit VHS-Leiter Michael Klaucke.

Brilon/Marsberg/Olsberg..  Mit 450 Veranstaltungen startet die Volkshochschule Brilon-Marsberg-Olsberg in das erste Halbjahr 2015. Im Angebot sind wieder vielfältige Kurse, Seminare, Vorträge, Workshops und Führungen. Um möglichst viele Bürger zu erreichen, bietet die Volkshochschule - wie jedes Jahr - auch zahlreiche Kurse in den verschiedenen Ortsteilen an. Über Schwerpunkte und Zielgruppenangebote sprachen wir mit Michael Klaucke (44), der seit sechs Jahren die VHS Brilon-Marsberg-Olsberg leitet.

Frage: Die VHS startet mit 450 Veranstaltungen in das erste Halbjahr 2015. Sind das mehr oder weniger Veranstaltungen als in den Vorjahren?

Michael Klaucke: Die geplanten Veranstaltungen liegen etwa im Bereich der letzten Studienjahre. Im direkten Vergleich mit dem Vorjahr haben wir ein paar Veranstaltungen weniger geplant. Es kommen im laufenden Semester auch noch weitere Veranstaltungen hinzu. So starten einige Sprachkurse wie u.a. Italienisch, Portugiesisch und Russisch auch im Frühjahr neu.

Wie viele Kurs- oder Übungsleiter sind dabei?

In den geplanten Veranstaltungen haben wir 206 Kursleitende im Einsatz. Sie sind das Herz unserer Weiterbildungseinrichtung.

Welche Schwerpunkte gibt es in diesem Halbjahr?

Bei den Programmschwerpunkten gibt es aktuell keine großen Verschiebungen. Die Sprachen (inkl. Deutsch als Zweitsprache) haben den größten Anteil an Unterrichtsstunden, in unseren Gesundheits- und Fitnesskursen tummeln sich die meisten Teilnehmer und Kreativkurse liegen aktuell wieder im Trend. Ein weiterer Schwerpunkt ist bereits seit vielen Jahren der Bereich EDV mit den neuen Medien, wo wir auch den Trend hin zu mobilen Endgeräten verspüren.

Was ist neu im Programm? Ist etwas Ungewöhnliches oder Spektakuläres dabei?

Für unsere Teilnehmer ist ein erster Kursbesuch, das Lernen einer neuen Sprache oder einer neuen Kreativtechnik immer etwas sehr persönlich Spektakuläres. Aber unsere Planungen verfolgen nie das Ziel, möglichst ungewöhnliche oder spektakuläre Veranstaltungen zu bieten. Es gibt sehr viel Neues im Programm zu entdecken. Mein Tipp: Einen Blick ins aktuelle Programmheft oder auf unsere Webseite werfen bzw. eine persönliche Beratung telefonisch oder in einer unserer Geschäftsstellen.

Wie viele Ortsteile werden mit eingebunden?

Aktuell sind wir mit Veranstaltungen in 18 Ortsteilen präsent (Alme, Altenbüren, Antfeld, Bontkirchen, Bredelar, Elpe, Erlinghausen, Giershagen, Gudenhagen, Hoppecke, Madfeld, Obermarsberg, Rösenbeck, Scharfenberg, Westheim, Wiemeringhausen, Wülfte, Wulmeringhausen). Die Anzahl ist in etwa gleich geblieben. Gerne stehen wir auch als Ansprechpartner für Kurse in weiteren Ortsteilen bereit.

Werden im Programm auch wieder bestimmte Zielgruppen angesprochen?

Das offene VHS Programm bietet Angebote für fast jedes Alter. Besondere Zielgruppen sind: aktive Senioren, Migranten, Kinder bzw. auch Eltern plus Kinder oder auch Mitarbeiter aus dem sozialen Bereich. Neben dem offenen Programm bieten wir unter dem Motto „Bildung auf Bestellung“ auch ganz individuelle Angebote für bestimmte Zielgruppen wie zum Beispiel Firmen, Vereine, Gruppen oder Verbände.

Migration ist in aller Munde. Was hat die VHS zu diesem Thema in ihrem Angebot?

Hier bieten wir bereits seit 2005 sogenannte Integrationssprachkurse an. Seit 2008 können Migranten bei uns auch Einbürgerungstests ablegen. In 2014 haben wir über 4000 Unterrichtsstunden Deutsch durchgeführt. Vom Einzeltraining speziell für Mediziner, über Sprachprüfungen auf unterschiedlichsten Niveaus, bis hin zu Kursen auf fortgeschrittenem Sprachniveau speziell für den Beruf. Wichtig ist die Randnotiz: Jeder, der Deutsch lernen will, wird von uns zunächst kostenlos eingestuft.