Lkw schleudert in Böschung

Hallenberg..  Ein stark beschädigter Lkw, ein leicht verletzter Fahrer und eine Stunde Vollsperrung der B 236 bei Hallenberg waren gestern das Ergebnis eines riskanten Überholmanövers.

Trotz schneeglatter Fahrbahn und starkem Schneefall versuchte laut Zeugenaussagen ein 15-Tonner aus Darmstadt gegen 9.30 Uhr einen Holz-Lkw zwischen Bromskirchen und Hallenberg zu überholen.

Aufgrund der widrigen Straßenverhältnisse schaffte er die direkt anschließende scharfe Rechtskurve nicht und schleuderte über die Fahrbahn in den gegenüberliegenden Straßengraben, wo er in einigen Bäumen hängen blieb.

Der 60-jähriger Fahrer erlitt dabei Schnittverletzungen an den Händen. Zur Bergung des Lkw mussten ein Teleskop-Kran und ein Spezial-Abschleppwagen aus Wetter bei Marburg bestellt werden, die nachmittags an der Unfallstelle eintrafen.

Für die Bergungsarbeiten wurde die Bundesstraße eine Stunde in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Der Schaden am Lkw beträgt laut der ersten Schätzung der Polizei mindestens 30 000 Euro, hinzu kommt die Bergung durch die Spezialfirma, die rund 5000 Euro kosten wird.

Die Ladung – Resopalplatten für die Firma Kusch – wurde bei dem Unfall ebenfalls beschädigt.