Lions Clubs engagieren sich für Trinkwasser

Olsberg..  Es ist das wichtigste Lebensmittel überhaupt - Wasser. Dass es bei Bedarf stets in optimaler Qualität aus dem Hahn strömt, ist für Menschen hier eine Selbstverständlichkeit. Ein „Überlebensmittel“ ist sauberes Wasser dagegen in anderen Regionen der Erde – zum Beispiel in Eritrea. Gemeinsam engagieren sich die Lions Clubs Olsberg, Meschede und Anröchte-Warstein-Rüthen jetzt für trinkbares Wasser in Eritrea.

Mobiler Trinkwasserfilter

Und dabei hilft ihnen PAUL – ein mit 20 Kilogramm noch tragbarer, mobiler Trinkwasserfilter, der auf einfachem Weg in kurzer Zeit Rohwasser so aufbereitet, dass Menschen es problemlos trinken können. Insbesondere nach Naturkatastrophen, Erdbeben, Flutkatastrophen oder in Flüchtlingslagern stellt die Versorgung der Menschen mit sauberem Wasser eine der wichtigsten Herausforderungen dar. Hier setzt PAUL an – die Abkürzung steht übersetzt für „Tragbare Wassereinheit zur Lebensrettung“. Das Gerät filtert Krankheitserreger aus dem Wasser, macht es trinkbar und bietet auf diese Weise Schutz gegen Cholera, Typhus und weitere Infektionskrankheiten. Dank eines Membran-Blocks kann der Filter mehr als 99 Prozent der Krankheitserreger aus dem Wasser filtern. Für die Lions ist es wichtig, dass Hilfe geleistet wird, die auch ankommt. In Eritrea werden die Filter von fachkundigem Personal betreut und bei Bedarf gewartet. „Das ist eine gute Voraussetzung, dass mit wenig Aufwand ein Ergebnis erzielt wird, das vielen Menschen zu Gute kommt“, so Ulrich Vorderwülbecke, Präsident des Lions-Clubs Olsberg.