Laufen bei Nacht und speisen im Grünen

Diesen herrlichen Blick vom "Hohen Knochen in das "Lennetal" werden die Wanderteilnehmer nicht vergessen
Diesen herrlichen Blick vom "Hohen Knochen in das "Lennetal" werden die Wanderteilnehmer nicht vergessen
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Mit dem Wanderfestival in Langewiese wurde auch zugleich die Wandersaison im Sauerland eröffnet.

Langewiese..  Wandern, Wellness genießen und es sich rundum gut gehen lassen - all das war am Wochenende für die Besucher des Hochsauerland Wanderfestivals in Lange -wiese möglich. Mit Kulinarischer Wanderung, Nachtwanderung und umfangreichem Tourenangebot reihte sich ein Highlight ans nächste.

Feinstes Wanderwetter lockte an allen drei Tagen zusammen rund 600 Besucher in das kleine Höhendorf. Unbestrittener Höhepunkt war die RWE-Nachtwanderung am Freitagabend. 130 Teilnehmer waren begeistert von den beeindruckenden Illuminationen, die die Profis in die dunkle Nacht gezaubert hatten. Krönender Abschluss war das Höhenfeuerwerk.

150 Genießer dabei

Ein Erfolgsgarant ist jedes Jahr die Kulinarische Wanderung. 150 Genießer ließen sich Sauerländer Spezialitäten auf der Tour auf den Höhen rund um Langewiese und Hoheleye von heimischen Köchen servieren. Auftakt war das große Frühstücksbuffet in Langwieser Hotels. Nach einer Wanderung mit wunderschönem Panoramablicken ins Lennetal schmeckte die rustikale Kartoffelsuppe unter freiem Himmel besonders gut. Den Abschluss bildete in der festlich geschmückten Schützenhalle Geschmortes vom Roten Höhenvieh, Saumagen nach typischer Sauerländer Art und frischer Spitzkohl, zubereitet von den Langewieser Köchen.

Besonderes Augenmerk jedoch hatten die Veranstalter auf die Mütter gelegt und zeigten sich damit ausgesprochen familienfreundlich. Bei einem prickelnden Sektfrühstück gab es genug Anlass zum lockeren Plausch unter Frauen. Kosmetikerinnen gaben Tipps für professionelles Make-Up und setzten dies auch gleich in die Tat um. Währenddessen waren die Kinder gut aufgehoben bei spannenden Spielen. 50 Männer hatten Spaß bei der Warsteiner-Frühschoppenwanderung ins Langewieser Bierloch.

„Ein großes Lob an die Dorfgemeinschaft und das Organisationskomitee von Langwiese“, zeigten sich Bürgermeister Werner Eickler und Tourismusdirektor Michael Beckmann beeindruckt.

Mit frischen Ideen beeindruckt

Die junge Truppe aus Langewiese habe sich mit frischen Ideen bestens präsentiert. „Auch der Ansatz, das Wanderfestival als Auftakt der Wandersaison zu sehen, hat sich bewährt.“ Gut sei es auch gewesen, die Kulinarische Wanderung auf den Samstag zu verlegen. So haben die Gäste ohne zeitlichen Druck die regionale Küche genießen können. „Das werden wir so beibehalten.“