Land öffnet Fördertopf für den Ganztagsbetrieb

Ein Zirkusnachmittag in der OGS Giershagen.
Ein Zirkusnachmittag in der OGS Giershagen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Schulträger im Regierungsbezirk Arnsberg erhalten in diesen Tagen Förderbescheide der Bezirksregierung.

Altkreis..  Für die verschiedenen Angebote des Ganztagsbetriebs erhalten die Schulträger im Regierungsbezirk Arnsberg in diesen Tagen Förderbescheide der Bezirksregierung. Im Schuljahr 2015/16 belaufen sich die Zuwendungen des Landes hier auf rund 62 Millionen Euro.

Für die Betreuung vor und nach dem Unterricht sowie zur Förderung von Silentien im Schuljahr 2015/2016 bekommen somit: Brilon: 5000 Euro; Hallenberg: 17 750 Euro, Winterberg: 13 000 Euro

Für die Durchführung außerunterrichtlicher Angebote offener Ganztagsschulen im Primarbereich bekommen Brilon 216 462 Euro, Marsberg 173 022 Euro, Medebach 85 337, Olsberg 112 163 Euro und Winterberg 99 812 Euro.

Außerdem gibt es Zuwendungen an Schulen der Sekundarschule I. Brilon: 40 800 Euro, Marsberg: 51 600 Euro, Medebach: 22 500 Euro, Olsberg: 18 750 Euro und Winterberg 25 000 Euro.

Im Bereich der Primarstufe kommt ein Großteil der Fördergelder in Höhe von rund 50,6 Millionen Euro der Weiterentwicklung des Angebotes an 566 Offenen Ganztagsschulen (OGS) zugute – mit insgesamt über 43 000 Betreuungsplätzen.

Für weitere Betreuungsangebote an Schulen der Primarstufe vor und nach dem Unterricht stehen den Schulträgern darüber hinaus gut 1,3 Millionen Euro aus den Förderprogrammen „Schule von Acht bis Eins“, „Dreizehn plus“ oder „Silentien“ zur Verfügung.

Für die Angebote in der Sekundarstufe I hat das Land über das Programm „Geld oder Stelle“ für Ganztagsschulen und Schulen mit Halbtagsbetrieb zusätzlich über 10 Millionen Euro bereitgestellt.

Damit wird an Tagen mit verpflichtendem Nachmittagsunterricht eine pädagogische Übermittagsbetreuung gewährleistet.

Ebenso wird ein ergänzendes außerunterrichtliches Ganztags- und Betreuungsangebot ermöglicht.

Die jeweiligen Schulen können eigenständig entscheiden, ob sie Lehrerstellen oder Geldmittel beantragen.