Internetzugang macht Baden noch attraktiver

Per Freifunk gibt es im Waldfreibad Gudenhagen kostenloses WLAN (hier Bürgermeister Dr. Chrostpf Bartsch mit den Initiatoren).
Per Freifunk gibt es im Waldfreibad Gudenhagen kostenloses WLAN (hier Bürgermeister Dr. Chrostpf Bartsch mit den Initiatoren).
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Seit dem vergangenen Wochenende können die Besucher im Freibad Gudenhagen kostenlos im Internet surfen.

Brilon..  Das Waldfreibad in Brilon-Gudenhagen ist um eine Attraktion reicher: Seit dem vergangenen Wochenende können die Besucher im Freibad kostenlos im Internet surfen. Möglich macht dies ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Brilon mit den örtlichen Freifunkern und der Kioskpächterin Annelie van Oyen. Das eingerichtete WLAN, basierend auf „Freifunk“, wurde gemeinsam konzipiert und durch die IT-Abteilung der Stadt Brilon umgesetzt. Dabei ist das Netz so aufgebaut, dass das WLAN flächendeckend im gesamten Bad verfügbar ist. Rund 20 Mbit/s sorgen für einen zügigen Datentransfer.

„Freifunk“ macht es möglich

Sicherlich ein Mehrwert für jeden Besucher. Kurz nach der Abfahrtszeit des nächsten Busses gucken, den aktuellen Wetterbericht einsehen oder das Weltgeschehen verfolgen – all’ dies ist nunmehr ohne aufwendiges Registrierungsverfahren und mit einer ordentlichen Geschwindigkeit möglich, freuen sich auch Kioskpächterin Annelie van Oyen und Freifunker Florian Otto über das neue Angebot.

Neben den Besuchern nutzt auch Schwimmmeister Dietmar Michel künftig das neue WLAN. Wie berichtet, wurde im Freibad eine neue Filteranlage eingerichtet.

Anlagenfunktion überwachen

Durch den Zugang zum Internet hat Dietmar Michel nunmehr die Möglichkeit, die Funktion der Anlage ortsunabhängig rund um die Uhr zu überwachen.

Bürgermeister Dr. Bartsch überzeugte sich vor Ort von dem neuen Serviceangebot und dankte Florian Otto von der örtlichen Freifunkinitiative sowie insbesondere Kioskpächterin Annelie van Oyen, die sich nicht nur persönlich, sondern auch mit dem einen oder anderen Euro in das Projekt eingebracht hat, herzlichst für ihren Einsatz zur Attraktivitätssteigerung des Bades.