In Schlüter-Kurve ist Schicht: Bahnhofstraße wird gesperrt

Die Schlüter-Kurve wird ausgebaut.  Die Bahnhofstraße ist bis Ende August dicht. Im Baustellenbereich gibt es eine einspurige Verkehrsführung mit Ampel.
Die Schlüter-Kurve wird ausgebaut. Die Bahnhofstraße ist bis Ende August dicht. Im Baustellenbereich gibt es eine einspurige Verkehrsführung mit Ampel.
Foto: Geoservice HSK, Grafik:Manuela Nossutta
Was wir bereits wissen
Die nächste Großbaustelle stellt die Nerven der Autofahrer in Olsberg auf eine harte Probe. Bis Ende der Sommerferien ist mit weiteren Behinderungen zu rechnen.

Olsberg..  Und sie tun es doch: Kommenden Montag, 18. Mai, beginnen die Bauarbeiten an der Schlüter-Kurve. Bis zum Ende der Sommerferien wird die Bahnhofstraße abgeriegelt.

Das trifft vor allem den Verkehr zwischen Elleringhausen und Bruchhausen auf der einen und Willingen auf der anderen Seite. Denn durch den Straßen- und Kanalbau auf der L 743 zwischen Feuereiche und Brilon Wald haben z. B Berufspendler pro Tour einen rund 12 km langen Umweg über Olsberg zu nehmen. Jetzt kommen noch gut drei weitere über Bigge hinzu. Plus Wartezeit an der Baustellenampel zwischen Bahnhof und der Brücke über die Eisenbahn.

Die Baumaßnahme ist ein gemeinsames Projekt des Hochsauerlandkreises und der Stadt Olsberg. Und letztere bittet um Verständnis: Die beiden derart langfristigen Maßnahmen seien nicht zu entkoppeln gewesen; das hätte sonst auf zwei Jahre verteilt werden müssen, so Pressesprecher Jörg Fröhling auf Anfrage. So aber könne man bis zum Ende der Sommerferien fertig sein. Wie berichtet, hatte es aus Bruchhausen und Elleringhausen Bitten gegeben, erst die Arbeiten an der L 743 abzuwarten.

Seltkerpad „für Notfälle“ frei

Der Ausbau der Schlüter-Kurve berührt das Berufskolleg sowie die Real- und die Sekundarschule. Die Zufahrt zur Real- und Sekundarschule ist nur von Olsberg hoch möglich und die Zufahrt zu Bahnhof, Omnibusbahnhof und Berufskolleg nur von Bigge aus. U.a. erhält der vom Langerberg kommende Verkehr eine Linksabbiegerspur.

Damit Niethaken und Langenberg, so betont die Verwaltung, „im Notfall kurzfristig erreicht“ werden können, wird der Seltkerpad berghoch Richtung Brilon freigegeben. Die Einfahrt aus Richtung Brilon ist nur unter 3,5 to erlaubt. Damit wäre für Ortskundige eine Abkürzung Richtung Brilon möglich. Die Ein- bzw. Ausfahrt vom Seltkerpad zur Emmetstraße wird gesperrt. Bewohner der Emmetstraße und des Sonnenweges können die Gartenstraße nehmen, so die Stadt.