In heldenhafte Sagen eintauchen

Essentho..  Der Musikverein 1920 Essentho hat vor ausverkauftem Haus sein 95-jähriges Jubiläum gefeiert.

Die von nah und fern herangeströmten Zuschauer konnten einen Abend der Höhepunkte genießen. Die Musiker des Musikvereins sowie des Jugendorchesters boten dem Publikum ein „Best of“ Programm das sich hören lassen konnte. Sebastian Meyer gelang es als Dirigent beider Orchester den Zuschauern neue Horizonte zu zeigen, in heldenhafte Sagen einzutauchen und dies alles mit traditionellen Marsch- und Polkaklängen zu verbinden. Der zweite Konzertteil war geprägt von solistischen Darbietungen durch Musiker des Vereins, vom Saxophon über die Trompete bis hin zu dem Schlagzeug. Aber auch ein Duett zwischen Orchester und Matthias Rölleke, 1. Vorsitzender des Vereins, durfte im Konzert nicht fehlen.

Tosender Applaus

Gemeinsam erinnerten sie mit „Fly me to the moon“ an die wunderbare Zeit um Frank Sinatra. Auch die Filmmusik kam nicht zu kurz und so konnte sich das Publikum an Szenen aus „Aladin“ oder auch „Forrest Gump“ erinnern, letzteres bei einer frisch verteilten Praline.

Mit großer Freude durften die Moderatoren des Abends den „Publikumsliebling“ präsentieren. Jeder Zuschauer hatte zu Beginn des Konzertes die Möglichkeit sich seine persönliche Lieblingszugabe zu wünschen. Und so endete der Abend mit den Klängen des „Böhmischen Traums“, der „Alten Kameraden“ und der höchsten Gage für Musiker: tosendem Applaus des Publikums!