Im Country Style und in schwingenden Röcken

Square Dance macht nur in der Gemeinschaft Spaß. Den haben die Square Dancer beim 4. OWL-Dance in der Hauptschule in Marsberg auf jeden Fall.
Square Dance macht nur in der Gemeinschaft Spaß. Den haben die Square Dancer beim 4. OWL-Dance in der Hauptschule in Marsberg auf jeden Fall.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
150 begeisterte Square Dancer aus ganz Ostwestfalen Lippe trafen sich am Samstagnachmittag zum 4. OWL-Dance in der Hauptschule Marsberg. Gekommen waren zehn verschiedene Clubs, wie die „Lippe Roses“ aus Blomberg und die „Pader Jumpers“ aus Paderborn sowie zehn Caller. Eingeladen hatte der Marsberger Square Dance-Club, die Disaster Diamonds.

Marsberg..  150 begeisterte Square Dancer aus ganz Ostwestfalen Lippe trafen sich am Samstagnachmittag zum 4. OWL-Dance in der Hauptschule Marsberg. Gekommen waren zehn verschiedene Clubs, wie die „Lippe Roses“ aus Blomberg und die „Pader Jumpers“ aus Paderborn sowie zehn Caller. Eingeladen hatte der Marsberger Square Dance-Club, die Disaster Diamonds.

Sie hatten die große Aula der Hauptschule in einen Tanzpalast umgestaltet. Die Damen in schwingenden Röcken und die Herren im Country Style tanzten den ganzen Nachmittag über die Aufrufe der so genannten Caller. Zu bekannten Pop- oder Country-Songs gaben die Caller den Figurenwechsel auf Englisch vor: „Ladies change“ (Damen wechseln), „three Stepps vor“ (drei Schritte vor) und so weiter. Die Square Dancer kennen sich aus und sind mit Begeisterung dabei.

400 verschiedene Figuren

Callerin Ute Rathmann-Greiner aus Paderborn ist eine von ihnen. Sie tanzt und callt den Square Dance seit 20 Jahren. Um die 400 verschiedene Figuren hat sie in ihrem Repertoire. Ihr Tanzclub sind die „Iburg Druids“ aus Bad Driburg. Gerda Busch (64) aus Dortmund und ihr Tanzpartner Johannes aus Paderborn sind ohne ihren Club zum Mittanzen angereist. Die beiden Rentner haben sich vor drei Jahren bei einem Tanzabend kennengelernt und tanzen seit dem gemeinsam.

Vor der Aula warb Jens-Erich Paul aus Quedlingburg am Stand des European Association of American Square Dancing Clubs für eine Jubiläums-Tanzveranstaltung.

Der Dachverband mit Sitz in Berlin besteht dieses Jahr seit 60 Jahren und das soll mit allen Square Dancern aus Europa groß in Gelsenkirchen gefeiert werden.

Der Mann vom Dachverband hat sich seit zehn Jahren dem Square Dance verschrieben. „Das schöne daran ist“, sagt er, „es ist gut für den Körper und den Kopf. Man muss aufmerksam die Aufrufe des Callers ausführen. Und es ist gut für das Sozialverhalten. Man kann es nicht alleine tun.“

Neuer Kurs im Angebot

Das Ehepaar Farrenkopf aus Marsberg schaut den Tänzern von den Zuschauerplätzen aus zu. Durchaus neugierig geworden, überlegen sie, vielleicht auch einmal beim Square Dance hineinzuschnuppern.

Eine Möglichkeit dazu bietet sich nach den Sommerferien. Die Disaster Diamonds werden einen neuen Kurs (Class) anbieten. Im Laufe des Jahres kann jeder Tänzer die einzelnen Figuren erlernen. Da bei dem Tanz die jeweiligen Partner ständig wechseln, ist es nicht notwendig, sich als Paar anzumelden. Auch Singles sind gerne gesehen. ad