Das aktuelle Wetter Brilon 8°C
Typisierungs-Aktion

„Ich möchte meine Tochter aufwachsen sehen - ich will leben“

13.09.2012 | 18:52 Uhr
„Ich möchte meine Tochter aufwachsen sehen - ich will leben“
Myriam hat Lymphdrüsenkrebs. Aber sie kämpft, auch für ihre Tochter.

Oesdorf.  Die eine heißt Miriam (16) und kommt aus Essentho. Die andere heißt auch Myriam, mit y geschrieben, ist 29 Jahre alt und lebt in Oesdorf. Miriam aus Essentho war im vergangenen Jahr an Leukämie erkrankt und hat bereits eine erfolgreiche Stammzellentransplantation hinter sich. Das steht Myriam aus Oesdorf noch bevor.

Die eine heißt Miriam (16) und kommt aus Essentho. Die andere heißt auch Myriam, mit y geschrieben, ist 29 Jahre alt und lebt in Oesdorf. Miriam aus Essentho war im vergangenen Jahr an Leukämie erkrankt und hat bereits eine erfolgreiche Stammzellentransplantation hinter sich. Das steht Myriam aus Oesdorf noch bevor.

Die junge Mutter hat Lymphdrüsenkrebs. Drei Monate, nachdem sie im vergangenen Dezember ihrer Tochter das Leben geschenkt hatte, wurde bei ihr die bösartige Erkrankung des blutbildenden Systems festgestellt. Die examinierte Altenpflegerin weiß: Auch sie kann nur noch eine Knochenmarktransplantation retten.

Familie und Freunde bereiten gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eine Registrierungsaktion vor und hoffen auf eine große Beteiligung. Termin: Samstag, 29. September, von 10 bis 16 Uhr in der Schützenhalle von Myriams Geburtsort Lichtenau. Hinter der Aktion stehen Familie, Freunde und die Arbeitskollegen vom Caritasverband Büren. Mit Plakaten und Handzetteln, mit Hilfe von Vereinen und Firmen wollen sie den Termin bekannt machen.

In Essentho und Umgebung hatten sich vor Jahresfrist zahlreiche Einwohner dieser Blutuntersuchung angeschlossen.

Ingrid Seipelt, Leiterin des DKMS-Büros in Hövelhof, hofft, dass viele Menschen kommen. Im Kreis Paderborn sind 32343 Menschen als potenzielle Stammzellenspender registriert. 524 haben den Eingriff schon vornehmen lassen und so jemand das Leben gerettet.

Eine Typisierung kostet 50 Euro. Mit einer Geldspende kann jeder bei der Finanzierung helfen. Myriam: „Ich möchte meine Tochter aufwachsen sehen - ich will leben. Helfen Sie mit. Vielleicht sind Ihre Stammzellen die Rettung für mich oder einen anderen Patienten.“

Geldspenden: DKMS-Spendenkonto: 3950530, Kasseler Bank, BLZ 520 900 00. ad

Annette Dülme



Kommentare
Aus dem Ressort
Unbekannte töten sechsjährigen Ziegenbock Theo in Marsberg
Tiere
In Marsberg im Hochsauerland haben unbekannte Täter den sechsjährigen Ziegenbock „Theo“ gestohlen und getötet. Die Besitzerfamilie hatte das Tier mit der Flasche aufgezogen. Nach Polizeiangaben wurde "Theo" die linke Keule herausgetrennt. Wer macht so etwas Furchtbares?
Kunstrasenplatz feierlich eingeweiht
Fußball
Offiziell eingeweiht wurde jetzt der neue Kunstrasenplatz in Bruchhausen. Möglich wurde der neue Platz durch sehr viel Eigenleistung, Spenden und die Unterstützung der Stadt Olsberg.
Gute Maisernte, Winterweizen in Gefahr
Landwirtschaft
Die Landwirte ziehen Erntebilanz. Bis zu vier Grasschnitte waren möglich. Damit nun auch noch der Mais trocken eingefahren werden kann, muss das Wetter mitspielen.
Weltcup setzt dem WM-Winter die Krone auf
Wintersport
Nach mehr als zehn Jahren ist Deutschland wieder Gastgeber von gleich zwei Snowboard-Weltcups. Auch Winterberg gehört zu den Ausrichtern.
Anna Kampmann aus Langscheid ist WP-Schützenkönigin 2014
WP-Schützenkönigin
Freibier, Freudentränen und Fanfaren: Das WP-Königinnen-Fest 2014 in der Schützenhalle der Bruderschaft St. Antonius in Sundern-Langscheid geriet am Sonntag zu einem fröhlichen Heimat-Fest. Den ersten Platz belegte Anna Kampmann von der Schützenbruderschaft langscheid/Sorpesee.
Fotos und Videos
Allerheiligenmarkt
Bildgalerie
Kirmes
Nightgroove in Winterberg
Bildgalerie
Party
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
WP-Staffelwanderung - 15. Etappe
Bildgalerie
WP-Aktion