Hospizverein will Menschen in schweren Stunden des Lebens zur Seite stehen

Marsberg..  Der Hospizverein Marsberg führt momentan wieder ein „Trauerseminar“ durch, das die 13 Teilnehmer befähigen soll, trauernde Angehörige zukünftig zu begleiten. Die Leiter sind ausgebildete Trauerbegleiter und Religionspädagogen sowie eine ehemalige Koordinatorin des Hospizvereins Büren. Sie befassen sich u. a. mit dem Umgang der Trauer der Teilnehmer, den Trauerphasen, den gesellschaftlichen Aspekten der Trauer, der geschlechtsspezifischen Trauer und der Trauer bei Kindern. Ein Schwerpunkt liegt auf der Kommunikation; sie soll den Teilnehmern ein einfühlsames und wertschätzendes Sprechen und vor allem Zuhören ermöglichen.

Zusammenarbeit

Kooperationsverträge hat der Hospizverein mit dem DRK-Altenheim „Haus am Bomberg“ und der „K&S Seniorenresidenz“ geschlossen; mit dem „Haus Stadtberge“ des LWL bestand zuvor schon eine ähnliche Form der Zusammenarbeit. Wichtige Elemente bilden die Regelung des Einsatzes bei der Begleitung Schwerkranker und Sterbender. Auch die z. T. gemeinsame Fortbildung zum gegenseitigen Nutzen der Vertragspartner ist geregelt. Gabriele Geest und Maria Dicke vom Aktivkreis besuchen wöchentlich die Bewohner dieser Häuser. Regelmäßige Gespräche über die Erfahrungen der Zusammenarbeit sollen die Qualität der Kooperation ständig verbessern.

Seit 2014 kümmern sich zwei Koordinatorinnen um die Belange des Hospizvereins. Andrea Giller übernahm den Bereich der Sterbebegleitung. Über das „Hospizhandy“ (0175-7450068) ist sie jederzeit erreichbar, führt das Erstgespräch mit den Patienten oder Angehörigen und koordiniert den Einsatz der Wegbegleiter.

Aktivkreis

Christiane Pester übernahm die Verwaltungsarbeit und gestaltet die Arbeit des Aktivkreises. Dazu gehören die Organisation der Fortbildung, des Erfahrungsaustauschs oder spiritueller Themen. Ein Schwerpunkt wird 2015 das „Palliative Netzwerk“ sein. Gemeinsam mit Kooperationspartnern soll die palliative Versorgung Schwerkranker für den heimischen Raum effektiver gestaltet werden.

Die Hospiz-Idee soll auch jungen Menschen vermittelt werden. Der Hospizverein sucht weiterhin engagierte Mitarbeiter, die in irgendeiner Form, ob als Wegbegleiter oder im Trauercafé mitarbeiten möchten. Der Vorsitzende Jochem Dahle ist unter 02992 8845 zu erreichen. Infos: www.Hospizverein-Marsberg.de.