Holzlager und Oldtimerhalle

Das Bahnhofsgelände rund um Gleise und Gebäude sieht seit einigen Monaten deutlich aufgeräumter aus. Der Forstunternehmer Michael Stöber aus Siedlinghausen hat die 7800 qm große Fläche Ende 2014 von der Bahn ersteigert und von den umherstehenden Wohnwagen, Müll sowie Wildwuchs und Bäumen nach vorheriger Absprache mit dem Bauhof Winterberg befreit. Vor dem Bahnhof möchte er eine Oldtimerhalle errichten, die bereits genehmigt ist. Im hinteren Bereich plant er ein Holzlager.

Dieses Vorhaben scheitert momentan jedoch noch am Flächennutzungsplan, der an dieser Stelle ein Wohngebiet vorsieht, außerdem an Immissionsschutz-Einwänden des HSK und an den Bedenken einiger Anwohner, die mehr Lastwagen-Verkehr durch die verkehrsberuhigte Kahlenbergstraße befürchten, als Stöber vorsieht. Bruno Körner begrüßt dieses Vorhaben: „Wir sind froh über jeden neuen Gewerbetreibenden, davon kann Siedlinghausen nur profitieren“. Auch die CDU-Fraktion sieht die Pläne positiv: „Jede Veränderung gegenüber dem Ist-Zustand ist positiv. Die rechtlichen Rahmenbedingungen müssen jedoch geprüft und eingehalten werden, bevor ein Änderungsverfahren eingeleitet wird“, äußerte sich der stellv. Fraktionsvorsitzende Johannes Hellwig.