Hoher einsatztaktischer Wert

Den überdimensionalen Fahrzeugschlüssel für das neue FSF-W  übergibt Bürgermeister Klaus Hülsenbeck (links) an Wehrleiter Alfons Kleffner und dieser an Löschgruppenführer Helmut Kloke und seinen Stellvertreter Frank Eidinger
Den überdimensionalen Fahrzeugschlüssel für das neue FSF-W übergibt Bürgermeister Klaus Hülsenbeck (links) an Wehrleiter Alfons Kleffner und dieser an Löschgruppenführer Helmut Kloke und seinen Stellvertreter Frank Eidinger
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Löschgruppe Erlinghausen wird mit einem neuen Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank (TSF-W) zu ihren nächsten Einsätzen fahren.

Erlinghausen..  „Wütet das Feuer in deinem Haus, schaust du nach Gott und der Feuerwehr aus.“ Die Löschgruppe Erlinghausen wird mit einem neuen Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank (TSF-W) zu ihren nächsten Einsätzen fahren. Zur offiziellen Übergabe begrüßte Löschgruppenführer Helmut Kloke eine Abordnung aller Löschgruppen im Stadtgebiet und der hessischen Nachbargemeinden, Vertreter aus Rat und Verwaltung und die Wehrleitung, den Förderverein der Löschgruppe, die Alters- und Ehrenabteilung und das THW Korbach.

Altes Fahrzeug umgebaut

Das neue TSF-W löst das bisherige LF 8 ab, das nun wirklich in die Jahre gekommen war. Vor 17 Jahren hatte die Löschgruppe das Fahrzeug vom THW Korbach übernommen und in Eigenleistung ein Jahr lang in ein LF8 umgebaut. Ohne Kosten für die Stadt. Ebenso hatte die Löschgruppe in Eigenleistung 1993 das Feuerwehrgerätehaus für 135 000 DM umgebaut.

Der Leiter der Feuerwehr Marsberg, Alfons Kleffner, hob in seinem Grußwort den „hohen einsatztaktischen Wert“ der Neuanschaffung hervor für den gesamten Brandschutzbezirk Marsberg-Mitte mit Ober- und Niedermarsberg. „Tag und Nacht sind die Einsatzkräfte jeden Tag im Jahr zur Stelle“, findet der Wehrleiter das ehrenamtliche Engagement unbezahlbar. „Wir müssen darauf achten, dass das nicht als selbstverständlich hingenommen wird“, mahnte er an. „Die Einsatzkräfte müssen die Solidarität der Politik und der Gesellschaft mit in den Einsatz nehmen.“ Kleffner dankte allen, die es ermöglichten, dass der Brandschutzbedarfsplan umgesetzt werden konnte und auch die Löschgruppe Erlinghausen mit einem neuen Fahrzeug ausgestattet wurde. Kleffner: „Das war dringend erforderlich.“ Die Löschgruppe hatte sich für ein Vorführfahrzeug entschieden. 115 000 Euro hat es gekostet. 10 000 Euro hat der Förderverein der Löschgruppe in eine neue Tragkraftspritze investiert.

Jugendwehr feiert 40-Jähriges

Auch der Bürgermeister dankte für die gute Kooperation der Löschgruppe wie dessen Förderverein: „Das ist nicht überall selbstverständlich.“ Mit dem neuen TSF-W könnte nun im Einzelfall beim Schnellangriff effektiv Hilfe geleistet werden. Der Bürgermeister übergab den Fahrzeugschlüssel zunächst an den Wehrleiter, der ihn sofort an den Löschgruppenführer weitergab. Dann erteilten Propst Meinolf Kemper und Pfarrerin Katrin Günther dem TSF-W den kirchlichen Segen.

Gleichzeitig feierte die Jugendfeuerwehr Erlinghausen ihr 40-jähriges Bestehen mit einem Spiel ohne Grenzen mit Jungfeuerwehrleuten aus den Löschgruppen aus dem Stadtgebiet. Ortsbürgermeister Thomas Schröder gratulierte im Namen aller örtlichen Vereine und der Bürger zu dem neuen TSF-W und zu dem runden Geburtstag der Jugendfeuerwehr.

Er dankte den Jungfeuerwehrkameraden für deren Engagement ihm Dorfleben. Sie setzten sich ein beim Aufbau des Osterfeuers, beim Kinderschützenfest oder der Aktion saubere Landschaft. ad