HochsauerlandChallenge in Winterberg

Ein Verkehrskonzept soll zum Erfolg der HochsauerlandChallenge in Winterberg beitragen.
Ein Verkehrskonzept soll zum Erfolg der HochsauerlandChallenge in Winterberg beitragen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Ein ausgeklügeltes Verkehrskonzept soll zum Erfolg der „HochsauerlandChallenge“ am Wochenende, 27. und 28. Juni, beitragen.

Winterberg..  Ein ausgeklügeltes Verkehrskonzept soll zum Erfolg der „HochsauerlandChallenge“ am Wochenende, 27. und 28. Juni, beitragen. Sperrung so lange wie nötig – aber so kurz wie möglich: Mit dieser Formel schaffen die Verantwortlichen den Spagat zwischen dem Schutz der Radfahrer und den Interessen der Anwohner.

Baustellenampel

Fürs Bergzeitfahren am Samstag auf den Kahlen Asten hinauf erfolgt ab 18.15 Uhr eine Vollsperrung der Strecke von Westfeld bis zur Kreuzung L 640/K18. Veranstalter und Ex-Radprofi Olaf Ludwig rechnet damit, dass Autofahrer bereits ab 20.20 Uhr wieder freie Fahrt haben. Auf der Straße von Altastenberg nach Winterberg (K18) wird es eine 400 Meter lange, einseitige Sperrung geben. Dort regelt eine Baustellenampel den Verkehr. Die Straße hinauf zum Astenturm ist während des Rennens ebenfalls in beide Richtungen für eine Stunde gesperrt.

Am Sonntag führt das Straßenrennen vom Winterberger Zentrum aus über Züschen, Liesen, Hesborn, Medelon, Medebach, Oberschledorn, Referinghausen, Deifeld, Wissinghausen, Küstelberg und Elkeringhausen zurück an den Ausgangspunkt. Danach nimmt ein Teil der Radfahrer die zweite Runde in Angriff. Eine „mitfahrende Sperrung“ sorgt dafür, dass während der Fahrt die Radfahrer gut geschützt sind, Anwohner aber nach Vorbeiziehen des Trosses wieder freie Fahrt haben. In der Zeit von 10.40 bis etwa 15.15 Uhr kommt es auf dieser Strecke zwei Mal zu Sperrungen für eine Zeit von jeweils maximal 50 Minuten. In der Winterberger City ist der Waltenberg von der Unteren Pforte bis zur Sparkasse von 10 bis 16 Uhr komplett für den Autoverkehr gesperrt.

Großes Lob an die Helfer

Aus Sicherheitsgründen wird der komplette Streckenabschnitt Winterberg über Züschen bis Liesener Brücke (B236) bereits um 10.40 bis ca. 11.30 Uhr gesperrt sowie von ca. 12.10 bis ca. 13.25 Uhr. Eine Umfahrung der Sperrung ist ab Hallenberg über Bad Berleburg und Langewiese möglich. Mit Sperrungen im Streckenabschnitt Liesener Brücke, Hesborn, Medelon und Medebach (L617) ist zu rechnen zwischen ca. 11.10 und ca. 12.10 Uhr sowie zwischen ca. 12.35 und ca. 13.45 Uhr, im Abschnitt Medebacher Innenstadt und Oberschledorn, Referinghausen, Deifeld, Wissinghausen, Küstelberg (L854 und L872) zwischen ca. 11.30 Uhr und ca. 12.45 sowie zwischen ca. 13.00 und ca. 14.10 Uhr, im Abschnitt Küstelberg über Elkeringhausen nach Winterberg (L740 und K50) zwischen ca. 11.55 und ca. 13.00 Uhr sowie zwischen ca. 13.20 und ca. 14.25 Uhr.

„Ohne den Einsatz der 190 Helfer in Hallenberg, Medebach und Winterberg wäre das Rennen nicht zu stemmen, das ist ein tolles Engagemen“, betont Tourismusdirektor Michael Beckmann.