Historisches wird modern präsentiert

Das Heimatmuseum der Stadt Marsberg ist jetzt auch online. Das Museumsteam, v. l.: Friedhelm Bracht, Hermann Runte, Isabell Schneider-Laszkiewicz, Daniel Hofmann.
Das Heimatmuseum der Stadt Marsberg ist jetzt auch online. Das Museumsteam, v. l.: Friedhelm Bracht, Hermann Runte, Isabell Schneider-Laszkiewicz, Daniel Hofmann.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Das Marsberger Heimatmuseum ist jetzt auch online. UNter www.heimatmuseum-marsberg.de oder auch www.fv-obermarsberg.de. gibt es ganz neue Einblicke.

Obermarsberg..  Der Besucherstrom ins Heimatmuseum der Stadt Marsberg hält an. Das erfreut niemand mehr als den Leiter des Heimatmuseums, Hermann Runte, und das Museumsteam. „Wir möchten aber auch weiterhin das Interesse am Museum der Stadt erhalten, den Menschen weit und breit Anreize zu einem Besuch bieten und die Geschichte Marsbergs, die in vielerlei Hinsicht auch exemplarisch für andere Städte und Ortschaften sein kann, bekannt machen“, so Runte weiter.

Damit diese Ansätze nachhaltig umgesetzt werden können, ist das Heimatmuseum ab sofort auch online vertreten. In Zusammenarbeit mit der Internet- und Videoagentur Markeloop aus Marsberg wurde eine moderne Website geschaffen, die Besuchern einen ersten Einblick in das Museum geben und neugierig machen soll.

In zehn Etappen unterteilt

Die Geschichte wurde dabei in zehn Etappen unterteilt. In jeder Etappe gibt es kurze Informationen – mehr davon beim Besuch im Museum. Neben diesen Etappen bietet die Website eine moderne Chronik zur Entstehung des Museums und eine Übersicht über historische und kulturelle Führungen.

„Uns war es sehr wichtig, das Heimatmuseum modern, übersichtlich und vor allem auch ansprechend zu gestalten. Das spiegelt sich sowohl in der Desktopfassung, als auch in der Fassung für mobile Endgeräte wider. Die Besucher sollen Lust auf einen Besuch vor Ort bekommen“, sagt Daniel Hofmann von der Agentur Markeloop. „Wenn sich schon bei der Betrachtung Fragen, Probleme usw. ergeben, können diese dann im Museum selbst geklärt oder durch Fragen an den Förderverein oder das Museum beantwortet werden. Besucher sollen sich bereits vor dem Aufenthalt und auch danach mit dem Thema weitergehend beschäftigen können“, fügt Hermann Runte vom Heimatmuseum hinzu.

Die Websites des Heimatmuseums und Fördervereins Historisches Obermarsberg sind verbunden durch eine gemeinsame Weichenseite. Besucher können ab dort wählen, ob Sie direkt zum Heimatmuseum oder zum Förderverein Historisches Obermarsberg gelangen wollen. Über den Online-Kontakt zum Förderverein besteht jetzt die Möglichkeit, Anregungen und Verbesserungsvorschläge zu machen und sich auf diese Weise in die gestaltende Zusammenarbeit mit dem Museum einzubringen.

Erreichbar ist die neue Website ab sofort unter www.heimatmuseum-marsberg.de oder auch www.fv-obermarsberg.de.