Hilfe bei der Suche nach Praktikums-Stellen

Bestwig..  Es sind ein paar Klicks, nur ein paar Minuten vor dem Computer - aber es ist eine große Chance für Schüler und damit auch für die Wirtschaft in der Region. Unternehmen haben ab sofort die Möglichkeit, beim Realschul-Projekt „Wir sind Ausbilder“ ihre Praktikumsplätze anzubieten. Ziel ist es, das Sauerland als Wirtschaftsstandort noch weiter zu stärken.

„Luft nach oben“

Um den heimischen Unternehmen möglichst gut vorbereitete Auszubildende zu vermitteln und den eigenen Schülern einen noch besseren Übergang von der Schule in den Beruf zu ermöglichen, ist das Projekt jetzt weiter ausgebaut worden. „Wir haben unseren Wirkungskreis über Bestwig hinaus erweitert und stehen in engem Kontakt mit den Schulen der Kommunen Bestwig, Olsberg, Meschede und Eslohe“, betont Realschulleiterin Karin Borggrebe. All diese Schulen ziehen das Portal www.wir-sind-ausbilder.de aktiv in ihren berufsvorbereitenden Unterricht mit ein. „Entsprechend hohe Beachtung finden die dort eingestellten Ausbildungsangebote“, so Borggrebe.

Bei der Zahl dieser Angebote gibt es allerdings noch Luft nach oben. Vor allem kleine und mittelständsiche Betriebe vermissen die Verantwortlichen noch auf der Seite. Ein gut gefülltes Portal sei für die beteiligten Schulen äußerst hilfreich - eben auch bei der Suche nach Praktikumsplätzen für die Jugendlichen. Dabei könne auch die Information wichtig sein, dass ein Betrieb in einer bestimmten Zeit eben keinen Praktikumsplatz mehr zu vergeben habe, so Karin Borggrebe.

Hoffen auf Bewegung

Nachdem die Unternehmen zuletzt gezielt angeschrieben worden sind, mit dem Aufruf, sich an dem Projekt zu beteiligen, hoffen die Verantwortlichen nun darauf, dass sich auf der Internetseite viel bewegt. „Die Eintragung einer Praktikumsstelle kostet die Unternehmen übrigens nichts - außer ein paar Minuten Zeit“, wirbt Karin Borggrebe.

Zur Stärkung der östlichen Ruhrschiene soll die Aktion nun in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung des Hochsauerlandkreises im Rahmen des Leader-Projekts weiter ausgebaut werden. Das „Wir sind Ausbilder“-Kernteam hofft auf einen positiven Bescheid im Sommer.

Klare Orientierungspunkte

Für Unternehmen sei es wichtiger denn je, gute Auszubildende zu gewinnen und diese auch darüber hinaus im Betrieb zu halten. Im ländlich geprägten Sauerland gelte dies in besonderer Weise. „Aufgrund des demografischen Wandels müssen die zukünftigen Fachkräfte verstärkt umworben werden. Anderseits brauchen unsere Jugendlichen in unserer schnelllebigen, digitalen Welt klare Orientierungspunkte“, so die Projektverantwortlichen.