Gute Marktposition ausbauen ist das Ziel

Marsberg..  „Seit mehr als 120 Jahren sind wir selbstständig und haben eine gute Struktur“, ging Dirk Lüddecke, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Marsberg, am Montag bei der Vorstellung der Jahresbilanz zuversichtlich davon aus, „dass wir uns auch in den nächsten 120 Jahren gut vor Ort behaupten werden“.

Die Volksbank Marsberg setzt auf Kooperation. Und die laufe gut, so Lüddecke. Seit einem Jahr bündeln die Volksbanken Marsberg, Thülen, Reiste-Eslohe sowie die Spar- und Darlehnskasse Oeventrop ihre personellen Ressourcen im Produktions- und Steuerungsbereich wie Controlling, EDV, Revision, Vertrieb und Marktfolge.

Kreditgeschäft erfreulich entwickelt

Sogar sehr gut behauptet habe sich die Volksbank im vergangenen Geschäftsjahr. Ganz einfach sei das nicht gewesen, verwies der Finanzfachmann auf Herausforderungen wie den Niedrigzins, die für Banken teure Regulatorik und den Wettbewerbsdruck. Eingangs verdeutlichte Dirk Lüddecke mit Verweis auf den von den genossenschaftlichen Zentralinstituten bestandenen EZB-Stresstest und den EU-Bankenrettungsfonds, wie sich die Euro-Finanzpolitik bis in das Geschäftsgebiet der Volksbank Marsberg auswirke. Zur spürbaren Belastung sei der Rettungsfonds geworden, in den auch kleine, nicht systemrelevante Genossenschaftsbanken einzahlen müssen. Dabei biete die seit Jahrzehnten bewährte genossenschaftliche Eigensicherung den Kunden bereits einen 100-prozentigen Schutz für ihr angelegtes Vermögen. Als positiv im abgelaufenen Bankenjahr wertete der Vorstand die gelungene SEPA-Umstellung sowie die Projekte „Genossenschaftliche Beratung“ und „WebErfolg“. Durch sie erschließe sich den Mitgliedern und Kunden ein erheblicher Mehrwert.

Auch das Kreditgeschäft entwickelte sich 2014 erfreulich. Von insgesamt 19,7 Mio. Euro Kundenkrediten gingen 9,7 Millionen Euro davon an den gewerblichen Mittelstand. „Dabei wurde für uns erneut deutlich, dass Investitionsentscheidungen nicht vom niedrigen Zins bestimmt werden. Die Unternehmer interessiert, wie gut die aus den Investitionen resultierenden Produkte und Dienstleistungen am Markt platziert werden können“, stellte Dirk Lüddecke die praktizierte EU-Niedrigzinspolitik in Frage.

Kommunikationskultur

Mit Blick auf den privaten Wohnungsbau, der durch eine Kreditsumme in Höhe von 8,6 Millionen Euro gefördert wurde, betonte der Finanzfachmann: „Wir sind die einzige Bank in Marsberg, die ihren Kunden eine 30-jährige Zinssicherheit bietet.“ Nah am Bürger zu sein hat sich die Bank auf ihre Fahne geschrieben und setzt auf eine ausgeprägte Kommunikationskultur. Dazu gehörte 2014 das Beraterfrühstück zum Thema Ärzteversorgung, das Wirtschaftsforum zum Thema Windenergie, der Wirtschaftsclub zum Thema Unternehmensnachfolge oder die Schulranzen-Messe.

Der demografische Wandel, der weiterhin aktuelle Niedrigzins sowie die aufwendige Regulatorik bleiben große Herausforderungen, denen sich die Volksbank in einem wettbewerbsintensiven Umfeld mit großer Zuversicht stellt. „Unser Ziel ist es, die gute Marktposition zu halten und wo möglich weiter auszubauen“, so Vorstand Hans-Jochen Zöllner. ad