Grundschulprojekt: Weder Täter noch Opfer werden

Konflikte begleiten uns ständig im Leben. Auch im Alltag von Kindern spielen Konflikte eine große Rolle, verbringen sie doch viel Zeit mit Gleichaltrigen. Vor diesem Hintergrund regte die Schulpflegschaft der Engelbertschule, unterstützt von Schulleiterin Marianne Hücker, ein Projekt zur Gewaltprävention an. Unter der Überschrift „Weder Täter noch Opfer werden!“ übten 109 Erstklässler, wie sie sich in Konfliktsituationen angemessen behaupten können. Auf Basis des Kids-WingTsun übte Oliver Milhoff mit den Kindern, wie sich Körperhaltung, Gestik und Mimik positiv auf den Schulalltag auswirken können. Es galt, beruhigende Gesten in Streitsituationen einzusetzen ohne selbst aggressiv zu werden. Pädagogisch sinnvolle Spiele rundeten das Schulprojekt ab und stärken das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe. Am Schluss waren sich alle einig: Grenzen setzen ist erlernbar! Die St.-Engelbert-Grundschule bedankt sich beim Lionsclub Brilon-Marsberg und dem Förderverein der Schule für die finanzielle Unterstützung des Projektes.