Großes Interesse an „Charlie Hebdo“ im Altkreis

Altkreis..  Die erste Ausgabe nach dem Anschlag auf die Redaktion „Charlie Hebdo“ ist weltweit begehrt. Auch im Altkreis Brilon ist die Nachfrage groß. „Ich hätte schon 50 Stück verkaufen können“, sagt Annegret Starke-Schöpper. „Aber ich bekomme wahrscheinlich nur zwei.“ In ihrem Geschäft im Volksbank-Center fragen die Kunden seit Tagen nach dem Satire-Magazin, genau wie bei Marlies Starke am Marktplatz. Bei der Buchhandlung Kühn in Winterberg hingegen gibt es kein besonderes Interesse an „Charlie Hebdo“. Große Nachfrage herrscht bei Händler Wolfgang Rudolph in Hallenberg und Liese Tabakwaren in Olsberg.

Kaum Exemplare

Bis zum Redaktionsschluss gestern war noch nicht klar, ob überhaupt Magazine im Altkreis ankommen. Denn für das gesamte Gebiet von Bielefeld bis Winterberg mit ca. 4100 Einzelhändlern bekommt die Presse-Distributions-Gesellschaft mit Sitz in Bielefeld maximal 115 Exemplare. Für den Raum Paderborn inklusive des Altkreises Brilon werden es höchstens 40 Magazine. „Ich habe große Zweifel, ob sie wirklich geliefert werden“, sagte Geschäftsleiter Stefan Schmerkötter gestern. Die Kommunikation mit dem Importeur gestalte sich sehr schwierig. Heute soll „Charlie Hebdo“ in die Läden. Per Losverfahren wurden die Händler bestimmt, die je zwei Exemplare bekommen sollen. Hoffnung auf eine Nachlieferung gibt es laut Schmerkötter nur wenig.

Das achtseitige französische Original soll vier Euro kosten - im Internet wurde es zeitweise mit mehr als 100 Euro gehandelt. „Einige wollen es aus Neugier oder weil sie auf das schnelle Geld hoffen“, sagt Annegret Starke. „Viele wollen sich so symbolisch verbunden zeigen und die Familien der Opfer unterstützen“, so Marlies Starke.

Digitale Version

Falls Exemplare im Altkreis landen sollten, sind die meisten durch Vorbestellungen schon längst vergeben. Ein Trost für alle, die sich wirklich inhaltlich für „Charlie Hebdo“ interessieren und nicht unbedingt eine gedruckte Ausgabe in der Hand halten wollen: Der Verlag des Satire-Magazins hat eine digitale Ausgabe für iOS, Android und Windows Phone herausgebracht. Sie kann zum Beispiel im App-Store von Apple heruntergeladen werden.