Großes Festwochenende im Mai

Brunskappel..  Gleich zwei Gründe zu feiern gibt es in diesem Jahr für die Löschgruppe Brunskappel. Zum einen richtet sie turnusmäßig den Stadtfeuerwehrtag der Stadt Olsberg aus. Zum anderen steht ein Jubiläum auf dem Programm: 250 Jahre Brandschutz in Brunskappel. Beides mündet in ein Festwochenende am 30. und 31. Mai, für das die Vorbereitungen laufen.

Verheerender Brand

Der Beginn des Brandschutzes in Brunskappel ist in einer Dokumentation zur Entwicklung des Feuerlöschwesens im Kurkölnischen Sauerland nachzulesen. Demnach wurde 1765, vor 250 Jahren, die erste Handdruckspritze angeschafft. „Sehr wahrscheinlich als Reaktion auf den verheerenden Brand im Jahr zuvor, dem zahlreiche Häuser und die Pfarrkirche zum Opfer fielen“, erläutert Löschgruppenführer Peter Newiger.

Die historische Handdruckspritze wird im Sauerlandmuseum in Arnsberg ausgestellt und kehrt zu besonderen Anlässen immer wieder nach Brunskappel zurück. Zum Beispiel zur Einweihung des Feuerwehrgerätehauses 1988, zum Dorfjubiläum im Jahr 2003 – und eben jetzt Ende Mai, wenn die Brunskappeler Feuerwehrmänner damit einen nostalgischen Löschangriff demonstrieren werden.

Festprogramm

Das Programm für die beiden Festtage ist vollgepackt. Der Stadtfeuerwehrtag am Samstag, 30. Mai, beginnt um 16.30 Uhr mit dem Empfang der Feuerwehren aus dem Stadtgebiet. Nach dem Festumzug, Ansprachen und Ehrungen gibt es ab 19 Uhr ein gemütliches Beisammensein mit Unterhaltung und Tanz in der Schützenhalle, zu dem alle Interessierten eingeladen sind. Für die Musik sorgt an diesem Abend der Musikverein Eintracht Olsberg.

Sonntag, 31. Mai, steht dann ganz im Zeichen des Jubiläums. Der Tag beginnt um 10 Uhr mit dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Servatius. Nach Frühschoppen, Ansprachen und Mittagessen gibt es nachmittags verschiedene Vorführungen: neben dem Löschangriff mit der Handdruckspritze auch eine Schau historischer Fahrzeuge und Geräte, einen Überschlagsimulator, die Hundestaffel des THW und einen Rettungshubschrauber der Bundeswehr.

Die Löschgruppe Brunskappel leistet jedes Jahr viele Stunden ehrenamtliche Arbeit. „Neben den klassischen Rettungseinsätzen sind das auch Aktionen für die Dorfgemeinschaft“, betont Löschgruppenführer Peter Newiger. So organisiert die Feuerwehr zum Beispiel die Aktion Saubere Landschaft und veranstaltet alljährlich ihr Herbstfest und den Martinszug.

Keine Nachwuchssorgen

Nachwuchssorgen gibt es aktuell nicht. „Wir freuen uns, dass fünf neue Aktive in der Altersgruppe um die 20 Jahre neu zu uns gekommen sind“, sagt Newiger. Schwieriger wird dagegen die Erreichbarkeit der Feuerwehrmänner über Tag. „Viele Kameraden arbeiten oder studieren nicht mehr im engeren Umkreis unseres Dorfs. Das ist aber kein spezielles Problem unserer Löschgruppe, sondern eine allgemeine Entwicklung.“