Großes Engagement von Helma von Neree bei der Aufarbeitung der Vergangenheit

Marsberg..  2006 brachte Helma von Neree im Eigenverlag ihr Buch „Erinnern - nie vergessen“ heraus. Mehrmals aktualisiert erschien im April eine Neuauflage mit 470 Seiten.

Im ersten Teil „Familienschicksal“ schildert die Autorin das erlebte Kriegsende 1945, Flucht und Verschleppung ihres Vaters nach Bautzen und in das NKWD-Lager Mühlberg/Elbe, sowie den schweren Neuanfang im Westen. Im zweiten Teil hat sie die Aufarbeitung nach der Wende aus ihrer Sicht beschrieben.

Arbeitseinsätze

Demnächst wird sie dann ihr Buch „Erinnern - nie vergessen“ in der Gedenkbibliothek für die Opfer des Kommunismus-Stalinismus in Berlin, Nikolaiviertel, einem größeren Gremium vorstellen.

1990 trat Helma von Neree dem Opferverband „Initiativgruppe Lager Mühlberg“ bei. Mit großem Engagement wirkte sie mit an der Aufarbeitung der Vergangenheit. Alljährlich beteiligte sie sich an den einwöchigen Arbeitseinsätzen mit ehemaligen Insassen des Lagers und Hinterbliebenen von Opfern, die zwischen 1945 und 1948 im Lager umgekommen waren.

Helma von Neree: „Zunächst galt es, das zu DDR-Zeiten geheimgehaltene Lager, das in über 40 Jahren völlig verwildert war, von Bäumen und Büschen zu roden und urbar zu machen.

Im Laufe der Jahre entstand mit Hilfe der Bundeswehr und des Bauhofes Bad Liebenswerda eine sehr würdige Gedenkstätte für die 7000 bis 10 000 Opfer, die hier in Massengräbern verscharrt liegen.“ Darunter auch ihr Vater.

Auch ihre Enkel brachte sie mit, Studenten aus Westdeutschland, einer wurde Historiker. Sie wollten etwas über ihren Großvater erfahren, Mitgefangene und Zeitzeugen kennenlernen und später weiter die Erinnerung pflegen.

Jugend über Diktatur informieren

Ein ganz besonderes Anliegen ist Helma von Neree, die Jugend über die Zeit der Diktatur in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und der DDR zu informieren. Sie beklagt, dass diese Epoche der Geschichte ab 1945 in der SBZ nicht ausreichend geschichtlich gewürdigt wird bzw. Schüler darüber informiert werden. ad