„GrenzWelten“ weitere fünf Jahre Nationaler Geopark

Altkreis..  Der Geopark GrenzWelten wurde jetzt für weitere fünf Jahre als Nationaler Geopark anerkannt. Das geht aus einem Schreiben der Geo-Union-Alfred-Wegener-Stiftung an das Projektbüro des Geoparks „GrenzWelten“ hervor. Mit dieser offiziellen Bestätigung des Status eines Nationalen Geoparks kann die erfolgreiche Arbeit des Projektbüros nun fortgeführt werden.

Im letzten Jahr hatten zwei Vertreter einer Expertengruppe den Geopark GrenzWelten begutachtet (wir berichteten). Im Herbst 2014 entschied dann die Geo-Union auf ihrer Sitzung in Korbach, dem Geopark das Qualitätssiegel erneut zu verleihen. In ihrer schriftlichen Stellungnahme hob die Geo-Union die zwischenzeitlich zusätzlich eingerichteten Geo-Angebote hervor. Dazu zählen mittlerweile drei „Geo-Foyers“ (Infostellen), zahlreiche Geo-Stationen sowie diverse Geo-Rundwege.

Bestandteil zur Gesamtdarstellung

In ihrem Schreiben lobt die Geo-Union u. a. die Gestaltung der Publikationen und Schautafeln im Geopark, die „durchgängig beispielgebend“ seien. Außerdem sei „deutlich zu erkennen, dass der federführend vom Landkreis Waldeck-Frankenberg betriebene Park sehr gut mit den Kommunen und den anderen Trägern und Akteuren vernetzt“ sei.

Schon seit Jahren betreibe der Geopark darüber hinaus eine „qualitätvolle Ausbildung der Geoparkführer“. Insgesamt leiste der Nationale Geopark GrenzWelten mit seiner Dynamik und seinem Wirken auch über seine Grenzen hinaus einen „sehr guten und wichtigen Beitrag zur Gesamtdarstellung der Geoparks in Deutschland bzw. Mitteleuropa“.