„Grenze soll aus Köpfen raus“

Marsberg/Vasbeck..  „Wir wohnen nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Eigentlich sind wir Nachbarn“, sagt Rainer Wetekam aus Diemelsee-Vasbeck. Wenn da nicht die Landesgrenze die Menschen in Hessen und Nordrhein- Westfalen aufteilen würde. Die Grenze soll aus den Köpfen der Menschen verschwinden und die Beziehungen zu den Nachbarn gestärkt werden, haben sich Rainer Wetekam und weitere 14 Vasbecker überlegt und sich zu einem Festkomitee zusammengeschlossen.

13 Orte machen mit

Denn gemeinsames Feiern und Spaß haben stärkt die Gemeinschaft, lässt alte Kontakte aufleben und neue können geknüpft werden. Deshalb organisiert das Festkomitee, die „Grenzlandfest Vasbeck GbR“ das erste große Grenzlandfest. Es soll ab Freitag, 11. bis Sonntag, 13. September, in Vasbeck gefeiert werden.

Insgesamt 13 Orte bringen sich grenzübergreifend ein. Das Motto lautet: „Grenzen überwinden – Gemeinsam feiern – Die Zukunft gestalten“. Aus NRW beteiligen sich aus der Stadt Marsberg Canstein, Udorf, Heddinghausen, Leitmar, Giershagen und Borntosten, organisiert über die jeweiligen Ortsbürgermeister, an diesem Fest.

Aus Hessen neben Vasbeck auch Adorf, Gembeck, Massenhausen, Wirmighausen, Kohlgrund und als Gast Geschwenda aus Thüringen.

Die Europaabgeordnete Martina Werner aus Kassel wird die Schirmherrschaft übernehmen und zum Festauftakt am Freitagabend zugegen sein. Geplant ist unter anderem für Samstag ein „Spiel ohne Grenzen“, an dem Gruppen aus allen Orten teilnehmen. Ein großes Kinderfest am Sonntag wird von den Kindergärten aus Giershagen, Massenhausen und Vasbeck gestaltet.

Seit Oktober 2014 ist der Festausschuss mit der Planung beschäftigt. Bei zwei Sitzungen im November und März wurden mit allen Ortsbürgermeistern und Ortsvorstehern der beteiligen Orte inklusive der Vertreter der Städte und Gemeinden (Marsberg, Diemelsee, Bad Arolsen, Twistetal) die organisatorischen Maßnahmen besprochen und Wünsche und Anregungen bezüglich der Zusammenarbeit erörtert.

Auftaktveranstaltung

Am 10. Juni findet in Vasbeck eine Auftaktveranstaltung mit einem Vortrag über die Grenze und dessen Grenzsteine zwischen Waldeck und NRW statt.

Referent ist der bekannte und ausgewiesene Experte für die örtlichen heimatlichen Grenzen und den historischen Grenzsteinen, Konrad Waldeyer aus Warburg. Beginn ist um 19 Uhr in der Vasbecker Walmehalle.

Anschließend werden die Bilder und ein Film über das große Vasbecker Dorffest (25 Jahre Halleneinweihung, 150 Jahre Vasbecker Flotte) im Jahre 2006 gezeigt.